Navigation Zur Modulseite
Anzeigesprache

Prozessinduzierte Modifikation von Lebensmittelproteinen

6

Deutsch

#30403 / #4

Seit SS 2016

Fakultät III

FG 1

Institut für Lebensmitteltechnologie und Chemie

33321400 FG Lebensmittelbiotechnologie und -prozesstechnik

Rauh, Cornelia

Baier, Daniel

cornelia.rauh@tu-berlin.de

POS-Nummer PORD-Nummer Modultitel
15977 34751 Prozessinduzierte Modifikation von Lebensmittelproteinen

Lernergebnisse

Anwendung und Vertiefung des Wissens über grundlegende Veränderung von Lebensmittelproteinen während der Prozessierung mit herkömlichen und innovativen Verfahren. Die Veranstaltung vermittelt: 20% Wissen & Verstehen 40% Entwicklung & Design 40% Anwendung & Praxis

Lehrinhalte

Proteine stellen einen wichtigen techno-funktionellen Bestandteil vieler Lebensmittel dar. Häufig verursachen angewandte Prozesse während der Herstellung von Lebensmitteln Veränderungen an Proteinen in verschiedenen Skalen (molekular bis makroskopisch). Diese Veränderungen können entweder bewusst herbeigeführt werden oder unerwünscht als Begleiterscheinung der Prozessierung auftreten. Die Lehrveranstaltung zeigt die Grundlagen der prozessinduzierten Veränderungen von Lebensmittelproteinen auf und geht gezielt auf erwünschte und unerwünschte Proteinmodifikation ein. Es wird gezielt auf die Änderung der techno-funktionellen Eigenschaften (z.B. Verschäumungs- und Emulgiereigenschaften) eingegangen und eine Verknüpfung zu strukturellen Änderungen der Proteine gezogen. Im praktischen Teil des Moduls werden ausgewählte Prozesse zur Modifikation angewendet und hinsichtlich ihrer Auswirkung auf die techno-funktionellen Eigenschaften der Proteine bewertet.

Modulbestandteile

Pflichtgruppe:

Die folgenden Veranstaltungen sind für das Modul obligatorisch:

Lehrveranstaltungen Art Nummer Turnus Sprache SWS
Proteinmodifikation PR WS Deutsch 2
Prozessinduzierte Modifikation von Lebensmittelproteinen VL WS Deutsch 2

Arbeitsaufwand und Leistungspunkte

Proteinmodifikation (PR):

Aufwandbeschreibung Multiplikator Stunden Gesamt
Präsenzzeit 15.0 2.0h 30.0h
Vor-/Nachbereitung 15.0 3.0h 45.0h
75.0h(~3 LP)

Prozessinduzierte Modifikation von Lebensmittelproteinen (VL):

Aufwandbeschreibung Multiplikator Stunden Gesamt
Präsenzzeit 15.0 2.0h 30.0h
Vor-/Nachbereitung 15.0 2.0h 30.0h
60.0h(~2 LP)

Lehrveranstaltungsunabhängiger Aufwand:

Aufwandbeschreibung Multiplikator Stunden Gesamt
Prüfungsvorbereitung 1.0 45.0h 45.0h
45.0h(~2 LP)
Der Aufwand des Moduls summiert sich zu 180.0 Stunden. Damit umfasst das Modul 6 Leistungspunkte.

Beschreibung der Lehr- und Lernformen

Vorlesung, Selbststudium (Vor- und Nachbereitung), Praktikum

Voraussetzungen für die Teilnahme / Prüfung

Wünschenswerte Voraussetzungen für die Teilnahme an den Lehrveranstaltungen:

abgeschlossenes Modul Lebensmittelmaterialwissenschaften, Biochemie für LMT, Grundlagen der Lebensmitteltechnologie, Thermische Verfahren

Verpflichtende Voraussetzungen für die Modulprüfungsanmeldung:

1. Voraussetzung
Erfolgreich abgeschlossenes Praktikum Proteinmodifikation

Abschluss des Moduls

Benotung

benotet

Prüfungsform

Schriftliche Prüfung

Sprache

Deutsch

Dauer/Umfang

Keine Angabe

Dauer des Moduls

Für Belegung und Abschluss des Moduls ist folgende Semesteranzahl veranschlagt:
1 Semester.

Dieses Modul kann in folgenden Semestern begonnen werden:
Wintersemester.

Maximale teilnehmende Personen

Dieses Modul ist nicht auf eine Anzahl Studierender begrenzt.

Anmeldeformalitäten

Die Anmeldung zur Modulprüfung erfolgt im Prüfungsamt, ggf. über die online-Prüfungsanmeldung.

Literaturhinweise, Skripte

Skript in Papierform

Verfügbarkeit:  nicht verfügbar

Skript in elektronischer Form

Verfügbarkeit:  verfügbar

Literatur

Empfohlene Literatur
Cheftel, J. C., Cuq, J. L., & Lorient, D. (1992). Lebensmittelproteine. Hamburg: B. Behr's Verlag GmbH & Co
Damodaran, S. (2005). Protein stabilization of emulsions and foams. Journal of Food Science, 70(3), R54-R66
Foegeding, E. A. & Davis, J. P. (2011). Food protein functionality: A comprehensive approach. Food Hydrocolloids, 25(8), 1853-1864
Hettiarchchy, S. S. & Ziegler, G. R., Eds. (1994). Protein Functionality in Food Systems. IFT basic symposium series. Marcel Dekker, New York
Messens, W., VanCamp, J. & Huyghebaert, A. (1997). The use of high pressure to modify the functionality of food proteins. Trends in Food Science & Technology, 8(4), 107-112

Zugeordnete Studiengänge

Diese Modulversion wird auf folgenden Modullisten verwendet (alte Studiengangsabbildung):

Verwendungen (3)
Studiengänge: 1 Stupos: 1 Erstes Semester: SS 2016 Letztes Semester: SS 2017

Studierende anderer Studiengänge können dieses Modul ohne Kapazitätsprüfung belegen.

Sonstiges

Die Teilnehmerzahl für die Vorlesung ist unbegrenzt. Das Praktikum ist aus sicherheitstechnischen Gründen auf 15 Studierende/Durchgang beschränkt.