Navigation Zur Modulseite
Anzeigesprache

Mobilitätsservices für Smart Cities

6

Deutsch

#50860 / #3

Seit SoSe 2021

Fakultät V

SG 12

Institut für Land- und Seeverkehr

35332600 FG Verkehrs- und Mobilitätsmanagement

Ortgiese, Michael

Ortgiese, Michael

michael.ortgiese@tu-berlin.de

POS-Nummer PORD-Nummer Modultitel
42044 Fehler in der Verknüpfung: Nicht gefunden
41619 Fehler in der Verknüpfung: Nicht gefunden

Lernergebnisse

Klimawandel, lebenswerte Städte aber auch die Sicherung der Mobilität bestimmen derzeit die Diskussion neuer Mobilitätskonzepte, in denen Digitalisierung, Vernetzung und Automatisierung immer mehr an Bedeutung gewinnen. Das Modul greift neue Technologien auf und stellt den notwendigen Bezug zu innovativen Fahrzeugen und Infrastrukturen her, der für eine erfolgreiche Umsetzung erforderlich. Für den Erfolg gleichsam wichtig ist die Einbindung kommunale und lokale Mobilitätskonzepte, was wiederum eine umfassende Kooperation der Akteur*innen aus technischen Bereichen mit den der Stadt- und Verkehrsplanung erfordert. Das Modul entwirft hierzu mögliche Systemkonzepte für die „Region Berlin-Brandenburg 2040“ und vergleicht diese mit heutigen nationalen und internationalen Regional- und Stadtstrukturen. Einfache Simulationsmodelle quantifizieren hierzu Wirkungszusammen-hänge. Da Modul adressiert somit auch die planerischen Grundlagen einer durch neue Mobilitätsservices geprägten Smart City betrachtet. Das Modul vermittelt folgende Kompetenzen zur Gestaltung intermodaler und bedarfsorientierter Mobilitätsservices auf der Grundlage einer konzeptionellen Fallstudie: - Analysen der Regional- und Stadtstruktur, der Anforderungen von Nutzer*innen sowie der Zielsetzungen der Akteur*innen, die zur Ausgestaltung des Mobilitätsangebotes ko-operieren. - Entwicklung alternativer Pakete, die den klassischen öffentlichen Verkehr mit neuen Sha-ring-Produkten für eine konkrete lokale Problemsituation kombinieren. - Betrachtung gesellschaftlicher Anforderungen an ein lokales Verkehrssystem in Verbin-dung mit betriebswirtschaftlich orientierten Zielsetzungen. - Weiterentwicklung der Methoden der Verkehrsplanung auf neue Mobilitätsservices. - Entwicklung von Systemarchitekturen unter Berücksichtigung von Geschäftsstrukturen. - Wirkungen aus verkehrlicher, städtebaulicher, ökologischer und ökonomischer Sicht im Rahmen einer Grobbewertung abzuschätzen. Für eine detaillierte Bewertung können Sie den Einsatz von komplexen Simulationsszenarien vorbereiten.

Lehrinhalte

Das Modul gliedert sich in die folgenden Lehrinhalte: 1. Darstellung der Herausforderungen in den Bereichen Mobilitätssicherung, Umwelt und Städtebau, auf die innovative intermodale und bedarfsorientierte Mobilitätssesvices reagieren müssen. 2. Entwicklungsstand von Intermodalen und bedarfsorientierten Mobilitätsservices: Informationsservices, Buchung und Ticketing, Integration von Sharing-Angeboten. 3. Entwurf einer „Idealstadt“ im Regionalen Kontext Berlin-Brandenburg, für die innovative Mobilitätsservices einschließlich deren Kopplung mit weiteren Sektoren (z.B. Energie) implementiert werden. 4. Betrachtung von Lösungsmöglichkeiten mit Blick auf die Nutzerakzeptanz sowie die geschäftliche Tragfähigkeit unter Berücksichtigung der raumstrukturellen Rahmenbedingungen (ländlicher Raum, mittelgroße Städte, Metropolen). 5. Vorstellung von methodischen Ansätzen, die es ermöglichen, die unterschiedlichen Interessenlagen der Beteiligten Akteur*innen zu beschreiben und ein gemeinsames Zielkonzept zu entwickeln. 6. Erweiterung der technischen Aspekte um die Vorstellung des organisatorischen und institutionellen Handlungsrahmens der öffentlichen und privatwirtschaftlichen Akteur*innen. 7. Vorstellung und Entwicklung möglicher technischer Systemdesigns, die eine integriertes Serviceangebot ermöglichen. Die Anforderungen und die Potenziale neuer automatisierter Fahrzeugkonzepte im öffentlichen Personennahverkehr finden Berücksichtigung. 8. Ansätze zur Bewertung der verkehrlichen aber auch der betrieblichen Wirkungen von integrierten intermodalen und bedarfsorientierten Mobilitätsangeboten. Die Poten-ziale der Simulation werden auf der Grundlage einfacher Modelle diskutiert.

Modulbestandteile

Pflichtgruppe:

Die folgenden Veranstaltungen sind für das Modul obligatorisch:

Lehrveranstaltungen Art Nummer Turnus Sprache SWS
Mobilitätsservices für Smart Cities IV 3533 L 10230 SS Deutsch 4

Arbeitsaufwand und Leistungspunkte

Mobilitätsservices für Smart Cities (IV):

Aufwandbeschreibung Multiplikator Stunden Gesamt
Präsenzzeit 15.0 4.0h 60.0h
Vor-/Nachbereitung 15.0 8.0h 120.0h
180.0h(~6 LP)
Der Aufwand des Moduls summiert sich zu 180.0 Stunden. Damit umfasst das Modul 6 Leistungspunkte.

Beschreibung der Lehr- und Lernformen

• Ca. 50% der Kontaktstunden Vorlesung • Ca. 50% der Kontaktstunden seminaristisches Erarbeiten einer konkreten Planungssituation und Einbeziehung forschungsorientierter Arbeitsweisen zur Berücksichtigung neuer technologischer Ansätze. Einsatz von digitalen Planungssystemen.

Voraussetzungen für die Teilnahme / Prüfung

Wünschenswerte Voraussetzungen für die Teilnahme an den Lehrveranstaltungen:

LV Kooperatives und vernetztes Verkehrsmanagement (WS) Kenntnisse in Verkehrssimulationen, z.B. durch die LV Modellierung und Simulation von Verkehr (WS) oder Multi agent transport simulation (SS)

Verpflichtende Voraussetzungen für die Modulprüfungsanmeldung:

Keine Angabe

Abschluss des Moduls

Benotung

benotet

Prüfungsform

Portfolioprüfung

Art der Portfolioprüfung

100 Punkte insgesamt

Sprache

Deutsch

Prüfungselemente

Name Punkte Kategorie Dauer/Umfang
Hausaufgaben mit Vortrag (i.d.R. 4) 60 flexibel insg. ca. 20 Seiten plus Vortragsfolien
Schriftlicher Test 40 schriftlich ca. 60 min

Notenschlüssel

1.01.31.72.02.32.73.03.33.74.0
95.090.085.080.075.070.065.060.055.050.0

Prüfungsbeschreibung (Abschluss des Moduls)

Die genauen Modalitäten der semesterbegleitenden Leistungen werden in der ersten Vorle-sungswoche bekanntgegeben. Die mündliche Prüfung findet i.d.R. in der letzten Vorlesungs-woche statt. Die Dauer der mündlichen Prüfung beträgt ca. 30 Minuten.

Dauer des Moduls

Dieses Modul kann in einem Semester abgeschlossen werden.

Maximale teilnehmende Personen

Dieses Modul ist nicht auf eine Anzahl Studierender begrenzt.

Anmeldeformalitäten

Anmeldung erfolgt in der ersten Veranstaltung.

Literaturhinweise, Skripte

Skript in Papierform

Verfügbarkeit:  nicht verfügbar

Skript in elektronischer Form

Verfügbarkeit:  verfügbar

Literatur

Empfohlene Literatur
Keine empfohlene Literatur angegeben.

Zugeordnete Studiengänge

Diese Modulversion wird auf folgenden Modullisten verwendet (alte Studiengangsabbildung):

Verwendungen (2)
Studiengänge: 1 Stupos: 2 Erstes Semester: SoSe 2021 Letztes Semester: SoSe 2021

Studierende anderer Studiengänge können dieses Modul ohne Kapazitätsprüfung belegen.

Sonstiges

Literatur wird während der Veranstaltung bekanntgegeben