Navigation Zur Modulseite
Anzeigesprache

Arbeitswissenschaftliches Forschungsmodul

6 LP

Deutsch

#50823 / #2

Seit WS 2019/20

Fakultät V

MAR 3-2

Institut für Psychologie und Arbeitswissenschaft

35321500 FG Arbeitswissenschaft

Feufel, Markus

Mörike, Frauke

markus.feufel@tu-berlin.de

Keine Angabe

POS-Nummer PORD-Nummer Modultitel
2349061 41487 Arbeitswissenschaftliches Forschungsmodul

Lernergebnisse

Dieses Modul soll Studierende befähigen, Arbeitssysteme unter spezifischen analytischen Blickwinkeln der Human Factors Forschung zu erfassen. Dafür ist eine Kooperation mit anderen Lehrveranstaltungen an der TU Berlin vorgesehen, die sich auf die technische Produktentwicklung für IngenieurInnen fokussieren, also den Entwicklungsprozess technischer Produkte im Rahmen eines Lehrmoduls oder Lehrprojekts erlernen. Für die TeilnehmerInnen dieses arbeitswissenschaftlichen Forschungsmoduls geht es vor allem um die Analyse eines technischen Produktentwicklungsprozesses in Bezug auf HF-relevante Themen wie zum Beispiel den wissensdynamischen Aktivitäten der unterschiedlichen Akteure. Dafür begleiten die TeilnehmerInnen dieses Moduls studentische Produktentwicklungsprojekte über das Semester hinweg und wenden zur Erhebung der Analysedaten ethnographische Methoden an. Dabei gewinnen die Studierenden zusätzlich Einblicke in die Arbeitsprozesse von IngenieurInnen, unterstützen deren Arbeit durch Dokumentation einzelner Besprechungen und können im Idealfall als Team-Mitglieder zusätzlich bereits erstes im MSc HF erworbenes Wissen über Mensch-Technik-Interaktion in die Produktentwicklungsprojekte mit einbringen. Wie kann das konkret ablaufen? Die IngenieurInnen erarbeiten ihre Projektaufgaben in Teams von 3-6 Personen über das Semester hinweg. Zu Beginn des Semesters teilen wir 1-2 HF Studierende jedem Entwicklungsteam zu, die von nun an Teil des Teams sind und mithilfe von ethnographischen Methoden den Entwicklungsprozess mit nachvollziehen und dokumentieren sollen. Ob erstes Brainstorming oder Krisenmeeting vor der großen Präsentation, genau da sollen HF Studierende mit dabei sein. Wir interessieren uns dafür, was jenseits des offiziellen passiert und wie es im Team letztendlich zu Entscheidungen und Ergebnissen kommt. Basiswissen / Kenntnisse: Nach Abschluss des Moduls verfügen Studierende über Kenntnisse zu unterschiedlichen Methoden der qualitativen Sozialforschung, können selbstständig ethnographische Daten erheben und auswerten. Sie können ebenfalls ethische Fragen zu diesem methodischen Vorgehen diskutieren und haben die eigene Rolle als ForscherIn in Arbeitssystemen reflektiert. Kompetenzen und arbeitswissenschaftliche Anwendungen: Studierende erarbeiten sich im Verlauf des Moduls die Kompetenzen, ethnographische Methoden der Datenerhebung in einem konkreten Produktentwicklungsprojekt über einen Zeitraum von mehreren Wochen anzuwenden, sowie diese Daten strukturiert auszuwerten.

Lehrinhalte

Theoretischer Rahmen: - Wissensdynamische Aktivitäten - Stage-Gated Development Projects Methodische Kompetenzen Was sind ethnographische Methoden der Datenerhebung? Ethische Fragen ethnographischer Forschung - Methoden d. Datenerhebung: „being there“: Teilnehmende Beobachtung / Shadowing / strukturiertes Beobachten Feldnotizen: schreiben & organisieren Interviews („the art of hearing data“): semi-strukturiert / narrativ / informell Datenauswertung (evtl. mit Software) Interpretation & Triangulation Präsentation von Forschungsergebnissen

Modulbestandteile

Pflichtgruppe:

Die folgenden Veranstaltungen sind für das Modul obligatorisch:

Lehrveranstaltungen Art Nummer Turnus Sprache SWS
Analyse von Arbeitssystemen in Produktentwicklung und -design IV 3532 L 9853 WS Deutsch 4

Arbeitsaufwand und Leistungspunkte

Analyse von Arbeitssystemen in Produktentwicklung und -design (IV):

Aufwandbeschreibung Multiplikator Stunden Gesamt
Präsenzzeit 15.0 4.0h 60.0h
Vor-/Nachbereitung 15.0 8.0h 120.0h
180.0h (~6 LP)
Der Aufwand des Moduls summiert sich zu 180.0 Stunden. Damit umfasst das Modul 6 Leistungspunkte.

Beschreibung der Lehr- und Lernformen

Blockseminar als integrierte Veranstaltung mit unterschiedlichen Lehrformen: - Vorlesung - Selbstständige Vorbereitung der Studierenden anhand ausgewählter wissenschaftlicher Texte mit begleitenden Reflexionsfragen und gemeinsame Ergebnissicherung in angeleiteter Plenumsdiskussion - Erarbeitung von Lerninhalten in Kleingruppen und in Partnerarbeit - Methodische Lerninhalte werden durch praktische Forschungsübungen in der Veranstaltung und als Prüfungsleistung ergänzt Wichtig: Zusätzlich zu den Blockterminen wird erwartet, dass die Studierenden 1) an den relevanten Terminen der kooperierenden Lehrveranstaltung mit teilnehmen (ca. 4 Termine á 60 Minuten, diese werden zu Beginn des Semesters im LSF Eintrag der Lehrveranstaltung und auf der Homepage des FG Arbeitswissenschaft bekannt gegeben) 2) selbstständig mit ihrem jeweiligen Produktentwicklungsteam die Besprechungstermine koordinieren und mithilfe ethnographischer Methoden dokumentieren.

Voraussetzungen für die Teilnahme / Prüfung

Wünschenswerte Voraussetzungen für die Teilnahme an den Lehrveranstaltungen:

keine

Verpflichtende Voraussetzungen für die Modulprüfungsanmeldung:

Keine Angabe

Abschluss des Moduls

Benotung:

unbenotet

Prüfungsform:

Portfolioprüfung

Sprache:

Deutsch

Art der Portfolioprüfung

100 Punkte insgesamt

Prüfungselemente

Name Punkte Kategorie Dauer/Umfang
Beantwortung der Reflexionsfragen zu zwei Vorbereitungstexten 10 schriftlich 2 Seiten
Durchführung & Dokumentation von zwei vorbereitenden Forschungsübungen (a) Fokussierte Beobachtungssequenz á 3x 20 Minuten, (b)Interviewleitfaden 10 praktisch 4 Seiten
Teilnehmende Beobachtung studentischer Produktentwicklungsteams (min. 20 Stunden) und Dokumentation in Form von konsolidierten Feldnotizen 40 praktisch ca 30 Seiten
Durchführung & Transkription von 5 semi-strukturierten Interviews mit Mitgliedern der Produktentwicklungsteams á 20 Minuten 20 praktisch 100 Minuten
Auswertung und Präsentation der Forschungsdaten (15 Minuten) 10 mündlich 15 Minuten
Reflexionsbericht zur Feldforschung 10 schriftlich 2 Seiten

Notenschlüssel

Ab insgesamt 60 Portfoliopunkten bestanden.

Prüfungsbeschreibung (Abschluss des Moduls)

Es müssen mindestens 60 Punkte erreicht werden für einen erfolgreiches Bestehen des Moduls

Dauer des Moduls

Dieses Modul kann in einem Semester abgeschlossen werden.

Maximale teilnehmende Personen

Die maximale Teilnehmerzahl beträgt 20.

Anmeldeformalitäten

Die Teilnehmendenzahl ist begrenzt. Die finale Anzahl ist abhängig von der Anzahl der Teilnehmenden im kooperierenden Lehrmodul und kann erst zu Beginn des Semesters bekannt gegeben werden. Melden sich mehr Studierende an als Plätze verfügbar sind, entscheidet die zeitliche Reihenfolge (Datum, Uhrzeit) der Anmeldung. Die Anmeldung ist jederzeit möglich und erfolgt zunächst per Email an f.moerike@tu-berlin.de. Melden sich mehr Studierende an als Plätze verfügbar sind, entscheidet die zeitliche Reihenfolge der Anmeldung (Datum, Uhrzeit der Email an f.moerike@tu-berlin.de). Zusätzlich müssen sich Studierende zu einem späteren Zeitpunkt für die Veranstaltung zur Prüfung anmelden.

Literaturhinweise, Skripte

Skript in Papierform

Verfügbarkeit:  nicht verfügbar

Skript in elektronischer Form

Verfügbarkeit:  nicht verfügbar

Literatur

Empfohlene Literatur
Keine empfohlene Literatur angegeben.

Zugeordnete Studiengänge

Zur Zeit wird die Datenstruktur umgestellt. Aus technischen Gründen wird die Verwendung des Moduls während des Umstellungsprozesses in zwei Listen angezeigt.

Dieses Modul wird auf folgenden Modullisten verwendet:

Studierende anderer Studiengänge können dieses Modul ohne Kapazitätsprüfung belegen.

Dieses Modul wird in folgenden Studiengängen verwendet:

    Studierende anderer Studiengänge können dieses Modul ohne Kapazitätsprüfung belegen.

    Sonstiges

    Keine Angabe