Navigation Zur Modulseite
Anzeigesprache

Aeroelastisches Praktikum

3 LP

Deutsch

#50127 / #3

Seit WS 2016/17

Fakultät V

F 5

Institut für Luft- und Raumfahrt

35341400 FG Flugmechanik und Flugregelung

Silvestre, Flavio Jose

Köthe, Alexander

Alexander.Koethe@ilr.tu-berlin.de

Keine Angabe

POS-Nummer PORD-Nummer Modultitel
3694 30247 Aeroelastisches Praktikum

Lernergebnisse

Die Studierenden verfügen nach erfolgreichem Bestehen des Moduls folgende Kenntnisse Fertigkeiten und Kompentenzen: Kenntnisse über: - Aeroelastische Schwingungsversuche (Standschwingversuch Taxi Vibration Test Anregung im Flugversuch) - Modale Entkopplung von Mehr-Freiheitsgrad-Systemen - Modalanalyse - Einsatz der Finite-Elemente-Methode in der Aeroelastik - Messtechnik in der Aeroelastik Fertigkeiten in der: - Kommerzieller FEM-Software (Nastran Abaqus o.ä.) - Kommerzieller Messsoftware (LMS Test Xpress) - Kommerzieller Software zur Modalanalyse (LMS Modal Analysis Lite) Kompentenzen im Umgang mit: - Modalanalyse mithilfe der Finiten-Element-Methode - Planung Durchführung und Auswertung von aeroelastischen Schwingungsversuchen

Lehrinhalte

Zunächst wird eine Einführung in aeroelastische Schwingversuche gegeben. Danach werden Grundlagen der Schwingungslehre wiederholt bzw. vertieft. Das Konzept der modalen Entkopplung wird eingeführt und die Grundlagen der Modalanalyse vermittelt. Da die Modalanalyse von Strukturen im Vorfeld von Versuchen meist mit der Finiten-Element-Methoden durchgeführt wird, wird die Grundidee dieses numerischen Verfahrens erläutert und an Beispielen aus der Aeroelastik verdeutlicht. Der letzte theoretische Teil des Moduls stellt eine Einführung in die Messtechnik im Allgemeinen und in der Aeroelastik im Speziellen dar. Im praktischen Teil des Moduls sollen die Studierenden die modalen Parameter und Eigenformen der Garteuer Struktur ermitteln. Die Modalanalyse soll mit einer komerziellen FEM-Software und mithilfe eines Standschwingversuchs von den Studierenden durchgeführt werden.

Modulbestandteile

Pflicht:

Die folgenden Veranstaltungen sind für das Modul obligatorisch:

Lehrveranstaltungen Art Nummer Turnus Sprache SWS
Aeroelastisches Praktikum PJ 3534 L 867 SS Deutsch 2

Arbeitsaufwand und Leistungspunkte

Aeroelastisches Praktikum (PJ):

Aufwandbeschreibung Multiplikator Stunden Gesamt
Präsenzzeit 15.0 2.0h 30.0h
Vor-/Nachbereitung 15.0 4.0h 60.0h
90.0h(~3 LP)
Der Aufwand des Moduls summiert sich zu 90.0 Stunden. Damit umfasst das Modul 3 Leistungspunkte.

Beschreibung der Lehr- und Lernformen

Theoretische Grundlagen werden in Frontalvorträgen vermittelt und praktisch veranschaulicht. Die praktische Anteil des Moduls ist eine betreute Projektarbeit.

Voraussetzungen für die Teilnahme / Prüfung

Wünschenswerte Voraussetzungen für die Teilnahme an den Lehrveranstaltungen:

Erforderliche Voraussetzungen: a) Lineare Algebra für Ingenieure b) Statik und elementare Festigkeitslehre, Kinematik und Dynamik c) Energiemethoden der Mechanik oder Aeroelastik oder Mechanische Schwingungslehre und Maschinendynamik oder Strukturdynamik

Verpflichtende Voraussetzungen für die Modulprüfungsanmeldung:

Keine Angabe

Abschluss des Moduls

Benotung:

benotet

Prüfungsform:

Mündliche Prüfung

Sprache:

Deutsch

Dauer/Umfang:

ca. 20 Minuten pro Studentin/Student

Dauer des Moduls

Dieses Modul kann in einem Semester abgeschlossen werden.

Maximale teilnehmende Personen

Dieses Modul ist nicht auf eine Anzahl Studierender begrenzt.

Anmeldeformalitäten

Anmeldung: 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn im Sekretariat F5

Literaturhinweise, Skripte

Skript in Papierform

Verfügbarkeit:  nicht verfügbar

Skript in elektronischer Form

Verfügbarkeit:  verfügbar
Zusätzliche Informationen:
Das Skript kann auf ISIS2 bezogen werden

Literatur

Empfohlene Literatur
Försching: Grundlagen der Aeroelastik, Berlin: Springer Verlag, 1974
Robert Gasch; Klaus Knothe ; Robert Liebich: Strukturdynamik : Diskrete Systeme und Kontinua, 2. Auflage, Berlin: Springer, 2012

Zugeordnete Studiengänge

Zur Zeit wird die Datenstruktur umgestellt. Aus technischen Gründen wird die Verwendung des Moduls während des Umstellungsprozesses in zwei Listen angezeigt.

Dieses Modul wird auf folgenden Modullisten verwendet:

Studierende anderer Studiengänge können dieses Modul ohne Kapazitätsprüfung belegen.

geeignete Studiengänge: - Master Luft- und Raumfahrttechnik - Master Physikalische Ingenieurwissenschaften (Schwerpunkt: Mechatronik oder Festkörpermechanik) - Master Maschinenbau (Mess- und Automatisierungstechnik)

Dieses Modul wird in folgenden Studiengängen verwendet:

    Studierende anderer Studiengänge können dieses Modul ohne Kapazitätsprüfung belegen.

    geeignete Studiengänge: - Master Luft- und Raumfahrttechnik - Master Physikalische Ingenieurwissenschaften (Schwerpunkt: Mechatronik oder Festkörpermechanik) - Master Maschinenbau (Mess- und Automatisierungstechnik)

    Sonstiges

    Veranstaltung findet zwischen dem Winter- und Sommersemester über 2 Wochen statt. Bitte Aushang beachten!