Navigation Zur Modulseite
Anzeigesprache

Projektierung von umwelttechnischen Anlagen

6 LP

Deutsch

#30232 / #6

Seit SS 2016

Fakultät III

KF 2

Institut für Technischen Umweltschutz

33331100 FG Umweltverfahrenstechnik

Geißen, Sven-Uwe

Götz, Gesine

sven.geissen@tu-berlin.de

POS-Nummer PORD-Nummer Modultitel
14190 22055 Projektierung von umwelttechnischen Anlagen

Lernergebnisse

Die Studierenden: - können umwelttechnische Anlagen, wie beispielsweise Abwasserrecyclinganlagen, für eine vorgegebene Aufgabenstellung bis zur Grundlagenplanung entwerfen und auslegen, - sind in der Lage, die einzelnen Anlagenbestandteile (z.B. Bioreaktoren, Fest-Flüssig-Trennapparate) auszuwählen, zu dimensionieren, optimal miteinander zu koppeln und beispielsweise einen Aufstellungsplan zu erstellen; sie kennen die folgenden Schritte bis zur Inbetriebnahme einer Anlage, - sind befähigt, die ingenieurtechnischen Aufgaben sowie die einzelnen Schritte für den Bau einfacher Anlagen durchzuführen, - besitzen vertiefte naturwissenschaftliche und technische Kenntnisse, die für die Auslegung und Beschreibung der Grundoperationen notwendig sind, - besitzen die Fähigkeit zur professionellen Gruppenarbeit und zur Arbeitsteilung. Die Qualifikationsziele gelten für alle Grundoperationen und sowohl für flüssige wie auch gasförmige Medien. Die Veranstaltung vermittelt: 40% Wissen und Verstehen, 20% Entwicklung und Design, 20% Recherche und Bewertung, 20% Anwendung und Praxis

Lehrinhalte

- Projektierung einer mehrstufigen umwelttechnischen Anlage an einem aktuellen und konkreten Beispiel (bspw. eine Abwasserrecyclinganlage) - Teilschritte der Anlagenprojektierung: Grundlagenermittlung, Inbetriebnahme, Instandhaltung, Stilllegung - Durchführen der Grundlagenermittlung sowie Teile des Front End Engineerings (FEED) und des Basic Engineerings - Auswählen der Grundoperationen, Berechnung, Beschreibung und Optimierung des Gesamtprozesses - Vorstellung von Softwarekomponenten, die für die Projektierung verwendet werden (Aspen, Projektmanagement, etc.). Die Anzahl der zu projektierenden Anlagen wird in Abhängigkeit von der Anzahl der TeilnehmerInnen festgelegt.

Modulbestandteile

Pflichtteil:

Die folgenden Veranstaltungen sind für das Modul obligatorisch:

Lehrveranstaltungen Art Nummer Turnus Sprache SWS
Projektierung von umwelttechnischen Anlagen IV 0333L157 WS Keine Angabe 4

Arbeitsaufwand und Leistungspunkte

Projektierung von umwelttechnischen Anlagen (IV):

Aufwandbeschreibung Multiplikator Stunden Gesamt
Präsenzzeit 15.0 4.0h 60.0h
Vor-/Nachbereitung 15.0 5.0h 75.0h
135.0h(~5 LP)

Lehrveranstaltungsunabhängiger Aufwand:

Aufwandbeschreibung Multiplikator Stunden Gesamt
Vorbereitung der Prüfungsleistungen 15.0 3.0h 45.0h
45.0h(~2 LP)
Der Aufwand des Moduls summiert sich zu 180.0 Stunden. Damit umfasst das Modul 6 Leistungspunkte.

Beschreibung der Lehr- und Lernformen

Das Modul besteht aus einer integrierten Veranstaltung mit einem Vorlesungs-, Berechnungs- und Präsentationsteil. Die Studierenden werden für die Durchführung der Berechnungen in Gruppen aufgeteilt, die Teilaufgaben einer komplexen Anlage oder eine gesamte Anlagenprojektierung sowie die Präsentation der einzelnen Teilschritte durchführen. Das Ergebnis der Gruppenarbeit wird in einem Bericht zusammengefasst. Durch diese Veranstaltung wird der Inhalt verschiedener Module aufbereitet, vertieft und die Praxisrelevanz verdeutlicht.

Voraussetzungen für die Teilnahme / Prüfung

Wünschenswerte Voraussetzungen für die Teilnahme an den Lehrveranstaltungen

Einführung in die Anlagen- und Prozesstechnik, Umweltverfahrenstechnik, Abwasserverfahrenstechnik I

Verpflichtende Voraussetzungen für die Modulprüfungsanmeldung

Keine Angabe

Abschluss des Moduls

Benotung:

benotet

Prüfungsform:

Portfolioprüfung

Sprache:

Deutsch

Art der Portfolioprüfung

100 Punkte insgesamt

Prüfungselemente

Name Punkte Kategorie Dauer/Umfang
Vortrag II 15 mündlich 15 min
Vortrag I 15 mündlich 15 min
Vortrag III 15 mündlich 15 min
Mündliche Rücksprache 20 mündlich 20 min
Bericht 35 schriftlich 20 Seiten

Notenschlüssel

Prüfungsbeschreibung (Abschluss des Moduls)

Die Portfolioprüfung setzt sich aus folgenden bewertungsrelevanten Studienleistungen zusammen: - Bericht - Mündliche Rücksprache (maximal 20 min Dauer) - 3 Vorträge Bewertungsschema: 50% Bestehensgrenze, Notenabstufung in 5%-Schritten, Note 1,0 ab 95%

Dauer des Moduls

Dieses Modul kann in einem Semester abgeschlossen werden.

Maximale teilnehmende Personen

Die maximale Teilnehmerzahl beträgt 40.

Anmeldeformalitäten

Die Anmeldung der Portfolioprüfung erfolgt im Prüfungsamt. Die Anmeldung muss bis einen Werktag vor Erbringen der ersten bewertungsrelevanten Teilleistung, spätestens jedoch bis zum 30. November erfolgen. Aus organisatorischen Gründen verlangt das Fachgebiet eine Anmeldung bzw. Eintragung in TeilnehmerInnenlisten über ISIS.

Literaturhinweise, Skripte

Skript in Papierform

Verfügbarkeit:  nicht verfügbar

Skript in elektronischer Form

Verfügbarkeit:  verfügbar
Zusätzliche Informationen:
www.isis.tu-berlin.de

Literatur

Empfohlene Literatur
wird im Laufe der LV bekannt gegeben

Modulprüfer

Prüfungsberechtigte Personen im WS 2019/20: 2

Name
Herr Sven-Uwe Geißen
Frau Dr.-Ing. Gesine Götz

Zugeordnete Studiengänge

Zur Zeit wird die Datenstruktur umgestellt. Aus technischen Gründen wird die Verwendung des Moduls während des Umstellungsprozesses in zwei Listen angezeigt.

Dieses Modul wird auf folgenden Modullisten verwendet:

Master Technischer Umweltschutz Bestandteil der Ergänzungsmodulliste (TUS) Bestandteil des Schwerpunktmoduls „Umweltprozesstechnik“ (TUS) Die Belegung dieses Moduls als Ergänzungsmodul und die gleichzeitige Wahl des folgenden Moduls ist wegen Überschneidungen nicht zulässig: Schwerpunktmodul „Umweltprozesstechnik“

Dieses Modul wird in folgenden Studiengängen verwendet:

    Master Technischer Umweltschutz Bestandteil der Ergänzungsmodulliste (TUS) Bestandteil des Schwerpunktmoduls „Umweltprozesstechnik“ (TUS) Die Belegung dieses Moduls als Ergänzungsmodul und die gleichzeitige Wahl des folgenden Moduls ist wegen Überschneidungen nicht zulässig: Schwerpunktmodul „Umweltprozesstechnik“

    Sonstiges

    Keine Angabe