Navigation Zur Modulseite
Anzeigesprache

Technik der Abfallbehandlung I: Thermische Abfallbehandlung und Energienutzung aus Abfällen

6 LP

Deutsch

#30182 / #3

Seit SS 2017

Fakultät III

Z 2

Institut für Technischen Umweltschutz

33331700 FG Kreislaufwirtschaft und Recyclingtechnologie

Rotter, Vera Susanne

Rotter, Vera Susanne

info@circulareconomy.tu-berlin.de

POS-Nummer PORD-Nummer Modultitel
13610 21785 Waste-to-energy processes

Lernergebnisse

Die Studierenden: - kennen die wesentlichen chemisch-physikalischen Grundlagen und Techniken zur thermischen Behandlung und energetischen Verwertung von Abfällen, - besitzen ein tiefgreifendes verfahrenstechnisches Verständnis für ein eigenständiges Arbeiten auf dem Gebiet der thermischen Abfallbehandlung, insbesondere der Rauchgasreinigung, - beherrschen die ingenieurmäßige Auslegung und Projektierung von thermischen Abfallbehandlungsverfahren sowie praxisnahe Rechenübungen, - sind in der Lage, komplexe Fragestellungen, wie die Integration in Behandlungskonzepte sowie die technische, ökologische und ökonomische Bewertung der Verfahren zu erarbeiten, - kennen die Umsetzung von Abfallbehandlungsanlagen in der Praxis. Die Veranstaltung vermittelt: 40% Wissen und Verstehen, 20% Entwicklung und Design, 20% Recherche und Bewertung, 20% Anwendung und Praxis

Lehrinhalte

- Stellung thermischer Verfahren in der Abfallwirtschaft - chemisch-physikalische Grundlagen der thermischen Verfahren - Verfahrensbeschreibung und Aggregate zur thermischen Behandlung - Rauchgasreinigung, Emissionsminderung und Rückstandsbehandlung - Rechtlicher Rahmen und technische Konzepte - Stoff- und Energiebilanzen thermischer Verfahren - Optimierung der Energienutzung aus Abfällen und Biomasse - Herstellung und Einsatz von Ersatzbrennstoffen

Modulbestandteile

Pflichtteil:

Die folgenden Veranstaltungen sind für das Modul obligatorisch:

Lehrveranstaltungen Art Nummer Turnus Sprache SWS
TDA I - Thermische Abfallbehandlung VL 0333L540 WS Englisch 2
Energienutzung aus Abfällen UE 0333 L 541 WS Englisch 2

Arbeitsaufwand und Leistungspunkte

TDA I - Thermische Abfallbehandlung (VL):

Aufwandbeschreibung Multiplikator Stunden Gesamt
Präsenzzeit 15.0 2.0h 30.0h
Vor-/Nachbereitung 15.0 1.0h 15.0h
45.0h(~2 LP)

Energienutzung aus Abfällen (UE):

Aufwandbeschreibung Multiplikator Stunden Gesamt
Präsenzzeit 15.0 2.0h 30.0h
Vor-/Nachbereitung 15.0 1.0h 15.0h
45.0h(~2 LP)

Lehrveranstaltungsunabhängiger Aufwand:

Aufwandbeschreibung Multiplikator Stunden Gesamt
Bearbeiten der Rechenaufgaben 10.0 4.0h 40.0h
Prüfungsvorbereitung 1.0 50.0h 50.0h
90.0h(~3 LP)
Der Aufwand des Moduls summiert sich zu 180.0 Stunden. Damit umfasst das Modul 6 Leistungspunkte.

Beschreibung der Lehr- und Lernformen

Das Gesamtmodul besteht aus einer integrierten Veranstaltung, die wesentliche technische Grundlagen vermittelt, und aus einer Rechenübung, die die Lehrinhalte vertieft und anhand von Praxisbeispielen veranschaulicht. Die zu lösenden Übungsaufgaben erfordern das eigenständige Arbeiten der Studierenden und stärken ihre System- und Methodenkompetenz. Im Rahmen der integrierten Veranstaltung wird genügend Raum geboten aktuelle Fragestellungen und Themen zu diskutieren. Eine Exkursionen gibt einen guten Praxiseinblick. Weiterhin werden Hinweise zu aktuellen abfallrelevanten Geschehnissen, Fachtagungen und Fachartikeln gegeben. Zusätzlich wird das Internet als Präsentations- und Informationsmedium eingesetzt. Im Rahmen der Rechenübung wird der effiziente EDV-Einsatz mit Tabellenkalkulationen gezeigt.

Voraussetzungen für die Teilnahme / Prüfung

Wünschenswerte Voraussetzungen für die Teilnahme an den Lehrveranstaltungen

Wünschenswert: Modul „Grundlagen der Kreislaufwirtschaft“

Verpflichtende Voraussetzungen für die Modulprüfungsanmeldung

Keine Angabe

Abschluss des Moduls

Benotung:

benotet

Prüfungsform:

Mündliche Prüfung

Sprache:

Deutsch

Dauer/Umfang:

Keine Angabe

Dauer des Moduls

Dieses Modul kann in einem Semester abgeschlossen werden.

Maximale teilnehmende Personen

Dieses Modul ist nicht auf eine Anzahl Studierender begrenzt.

Anmeldeformalitäten

Die Anmeldung zur mündlichen Prüfung erfolgt über QISPOS, ggf. im Prüfungsamt. Voraussetzung ist der benotete Übungsschein aus der Rechenübung.

Literaturhinweise, Skripte

Skript in Papierform

Verfügbarkeit:  nicht verfügbar

Skript in elektronischer Form

Verfügbarkeit:  verfügbar
Zusätzliche Informationen:
ISIS

Literatur

Empfohlene Literatur
Keine empfohlene Literatur angegeben.

Modulprüfer

Prüfungsberechtigte Personen im WS 2019/20: 2

Name
Frau Daniela Moloeznik Paniagua
Frau Vera Susanne Rotter

Zugeordnete Studiengänge

Zur Zeit wird die Datenstruktur umgestellt. Aus technischen Gründen wird die Verwendung des Moduls während des Umstellungsprozesses in zwei Listen angezeigt.

Dieses Modul wird auf folgenden Modullisten verwendet:

Master Technischer Umweltschutz Bestandteil der Ergänzungsmodulliste (TUS) Bestandteil des Schwerpunktmoduls „Technik der Abfallbehandlung“ (TUS) Die Belegung dieses Moduls als Ergänzungsmodul und die gleichzeitige Wahl des folgenden Moduls ist wegen Überschneidungen nicht zulässig: Schwerpunktmodul „Technik der Abfallbehandlung“

Dieses Modul wird in folgenden Studiengängen verwendet:

    Master Technischer Umweltschutz Bestandteil der Ergänzungsmodulliste (TUS) Bestandteil des Schwerpunktmoduls „Technik der Abfallbehandlung“ (TUS) Die Belegung dieses Moduls als Ergänzungsmodul und die gleichzeitige Wahl des folgenden Moduls ist wegen Überschneidungen nicht zulässig: Schwerpunktmodul „Technik der Abfallbehandlung“

    Sonstiges

    Neben den in der Veranstaltung präsentierten Unterlagen zur Vermittlung des Lernstoffs wird parallel dazu auch Studienmaterial in elektronischer Form zur Verfügung gestellt. Die Veranstaltungsunterlagen werden mit dem Lernfortschritt in der Lernplattform ISIS hochgeladen und können dort zur Vorlesungs- und Prüfungsvorbereitung eingesehen werden. Quizze und andere Online-Lehreelemente erlauben Studierenden den individuellen Lernfortschritt zu überprüfen. Die mündliche Prüfung findet nach der Lehrveranstaltung statt. In der Rechenübung wird ein benoteter Übungsschein vergeben, der Voraussetzung zur Anmeldung zur Prüfung ist.