Navigation Zur Modulseite
Anzeigesprache

Umweltverfahrenstechnik

6 LP

Deutsch

#30124 / #6

Seit WS 2016/17

Fakultät III

KF 2

Institut für Technischen Umweltschutz

33331100 FG Umweltverfahrenstechnik

Geißen, Sven-Uwe

Fiedler, Thorsten

sven.geissen@tu-berlin.de

POS-Nummer PORD-Nummer Modultitel
15280 14961 Umweltverfahrenstechnik
14170 22053 Umweltverfahrenstechnik

Lernergebnisse

Die Studierenden sollen: - wissenschaftliche Kenntnisse über die Grundlagen der Verfahrentechnik mit umwelttechnischem Schwerpunkt in Theorie und Praxis haben - einzelne Grundoperationen (Verfahren) verstehen und beschreiben können, um diese gezielt für die jeweilige Aufgabenstellung auszuwählen und/oder zu optimieren - mit diesen medienunabhängigen Qualifikationen befähigt sein jederzeit eine effiziente technische und betriebswirtschaftliche Bewertung von Verfahren im Labor, halbtechnischen und großtechnischen Maßstab vornehmen zu können - anhand von professioneller Teamarbeit ihre Ergebnispräsentation und -verteidigung vertiefen sowie die Kommunikationsfähigkeit mit Experten aus der Verfahrens-, Betriebs- und Anlagentechnik erweitern Die Veranstaltung vermittelt: 40 % Entwicklung und Design, 20 % Recherche und Bewertung, 20 % Anwendung und Praxis, 20 % Soziale Kompetenz

Lehrinhalte

Die Umweltverfahrenstechnik ist eine Ingenieurwissenschaft mit Querschnittscharakter, mit der Verfahren und Anlagen der Stoffwandlung so entworfen, projektiert und betrieben werden, dass minimale (keine nachhaltigen) Auswirkungen auf die Umwelt entstehen und mit der spezielle Verfahren zur Wasser-, Abfall-, Luft- und Bodenbehandlung entwickelt, geplant und betrieben werden. Dazu werden für die Umwelttechnik wichtige mechanische, chemische, thermische Verfahren vorgestellt, beschrieben, deren Dimensionierung erläutert und die Einsatzgebiete in Verbindung mit betriebswirtschaftlichen Kennwerten diskutiert. Durch die Übungen werden die gelehrten Kenntnisse angewandt und vertieft. Ergänzend wird in einem Praktikumsversuch die Praxisrelevanz verdeutlicht.

Modulbestandteile

Pflichtteil:

Die folgenden Veranstaltungen sind für das Modul obligatorisch:

Lehrveranstaltungen Art Nummer Turnus Sprache SWS
Umweltverfahrenstechnik IV 0333L154 WS Keine Angabe 3
Umweltverfahrenstechnik PR 0333L156 WS Keine Angabe 1

Arbeitsaufwand und Leistungspunkte

Umweltverfahrenstechnik (IV):

Aufwandbeschreibung Multiplikator Stunden Gesamt
Präsenzzeit 15.0 3.0h 45.0h
Vor-/Nachbereitung 15.0 4.0h 60.0h
105.0h (~4 LP)

Umweltverfahrenstechnik (PR):

Aufwandbeschreibung Multiplikator Stunden Gesamt
Präsenzzeit 1.0 10.0h 10.0h
Vor-/Nachbereitung 4.0 5.0h 20.0h
30.0h (~1 LP)

Lehrveranstaltungsunabhängiger Aufwand:

Aufwandbeschreibung Multiplikator Stunden Gesamt
Prüfungsvorbereitungen 15.0 3.0h 45.0h
45.0h (~2 LP)
Der Aufwand des Moduls summiert sich zu 180.0 Stunden. Damit umfasst das Modul 6 Leistungspunkte.

Beschreibung der Lehr- und Lernformen

Das Modul besteht aus einer integrierten Veranstaltung mit einem Vorlesungs- und Übungsteil sowie einem Praktikum. Durch die Übungen und das Praktikum (TAP-Kategorie 4) im Umfang von 1 LP wird der Vorlesungsinhalt aufbereitet, vertieft und die Praxisrelevanz verdeutlicht. In den Übungen werden Kleingruppen von 4 Studierenden gebildet, die für die Bearbeitung und Ergebnispräsentation der Aufgaben verantwortlich sind. In einem halbtägigen Praktikum werden die Kursteilnehmer in Kleingruppen von 3-4 Studierenden die Versuche durchführen und ein Protokoll anfertigen.

Voraussetzungen für die Teilnahme / Prüfung

Wünschenswerte Voraussetzungen für die Teilnahme an den Lehrveranstaltungen:

Einführung in die Anlagen- und Prozesstechnik

Verpflichtende Voraussetzungen für die Modulprüfungsanmeldung:

Keine Angabe

Abschluss des Moduls

Benotung:

benotet

Prüfungsform:

Portfolioprüfung

Sprache:

Deutsch

Art der Portfolioprüfung

100 Punkte insgesamt

Prüfungselemente

Name Punkte Kategorie Dauer/Umfang
Hausaufgaben 10 schriftlich 20 Seiten
Praktikum 20 praktisch 40 Seiten
Schriftliche Leistungskontrolle 70 schriftlich 85 min

Notenschlüssel

Prüfungsbeschreibung (Abschluss des Moduls)

Die Portfolioprüfung setzt sich aus folgenden bewertungsrelevanten Studienleistungen zusammen: - schriftliche Leistungskontrolle (maximal 90 min Dauer) - Hausaufgaben (Bearbeitung, schriftliche Abgabe der Lösungen und Präsentation) - Praktikum (Durchführung und Protokoll) Bewertungsschema: 50% Bestehensgrenze, Notenabstufung in 5%-Schritten, Note 1,0 ab 95%

Dauer des Moduls

Dieses Modul kann in einem Semester abgeschlossen werden.

Maximale teilnehmende Personen

Die maximale Teilnehmerzahl beträgt 60.

Anmeldeformalitäten

Die Anmeldung der Portfolioprüfung erfolgt im Prüfungsamt. Die Anmeldung muss bis zum 30. November, spätestens jedoch vor Erbringen der ersten bewertungsrelevanten Teilleistung (i.d.R. Abgabe/Präsentation der ersten Hausaufgabe) erfolgen. Aus organisatorischen Gründen verlangt das Fachgebiet zusätzlich eine Anmeldung und Eintragung in TeilnehmerInnenlisten über ISIS.

Literaturhinweise, Skripte

Skript in Papierform

Verfügbarkeit:  nicht verfügbar

Skript in elektronischer Form

Verfügbarkeit:  verfügbar
Zusätzliche Informationen:
www.isis.tu-berlin.de

Literatur

Empfohlene Literatur
Baerns, M.; Hofmann, H.; Renken, A.: Chemische Reaktionstechnik
Bohnet, M.: Mechanische Verfahrenstechnik
Sattler, K.: Thermische Trennverfahren
weitere Literatur wird zu Beginn der LV bekannt gegeben

Zugeordnete Studiengänge

Dieses Modul wird auf folgenden Modullisten verwendet:

Bachelor Technischer Umweltschutz Master Technischer Umweltschutz

Sonstiges

Keine Angabe