Navigation Zur Modulseite
Anzeigesprache
  • Deutsch
  • Englisch

Biochemie I

10 LP

Deutsch

#30003 / #2

Seit WS 2014/15

Fakultät III

TIB 4/3-2

Institut für Biotechnologie

33311500 FG Angewandte Biochemie

Kurreck, Jens

Schütze, Tatjana

jens.kurreck@tu-berlin.de

Keine Angabe

POS-Nummer PORD-Nummer Modultitel
11340 21033 Biochemie I

Lernergebnisse

Die Studierenden sollen: -ein Grundverständnis für die chemische Reaktivität der verschiedenen Stoffklassen besitzen und enzymkatalysierte Reaktionen und Stoffwechselwege zur Energiegewinnung kennen und damit ein vertieftes Verständnis der Biotechnologie erlangt haben, -befähigt sein, spezielle Stoffwechselwege und neue enzymatische Reaktionen in die Stoffwechselleistungen der Zelle zu integrieren, -das sichere Arbeiten in biochemischen Laboren beherrschen -labile biochemische Verbindungen handhaben können, so dass Enzyme und Proteine charakterisiert, ihre Eigenschaften bestimmt und biochemische Substanzen quantitativ nachgewiesen werden können. Die Veranstaltung vermittelt: 40% Wissen & Verstehen 40% Analyse & Methodik 20% Anwendung & Praxis

Lehrinhalte

Molekulare Bausteine der Zelle: Chemische Zusammensetzung der Zelle, Aminosäuren, Peptide, Proteine (Aufbau, Proteinsequenzanalyse, Struktur), Kohlenhydrate (Mono-, Di-, Polysaccharide, enzymatische Hydrolyse von Glucanen), Verseifbare Lipide (Fettsäuren, Neutralfette, Phospholipide, Glycolipide, Wachse), Nichtverseifbare Lipide (Prostaglandine, Terpene, Steroide, Hopanoide), Membranen, Nukleotide & Nukleinsäuren (Pyrimidin-, Purinbasen, DNA, RNA, DNA-Sequenzanalyse), Katalysatoren (Enzymspezifität, Enzymkinetik, Stereospezifität, Prochiralität), Katabolismus (Stoffwechselwege und Konservierung von Energie, Glycolyse, Pyruvat- DH, Citrat-Cyclus, anaplerotische Sequenzen, oxidative Phosphorylierung, Atmungskette, chemiosmotische Hypothese, ATP- Synthase, Pentose-P-Weg, Vergleich der Zuckerabbauwege, Stärke und Glycogen als C-Quelle, Fettsäureoxidation, Abbau von Aminosäuren), Anabolismus (Synthese von Fettsäuren, Aminosäuren und Nukleotiden)

Modulbestandteile

Pflichtteil:

Die folgenden Veranstaltungen sind für das Modul obligatorisch:

Lehrveranstaltungen Art Nummer Turnus Sprache SWS
Biochemische Grundlagen der Biotechnologie VL 0335 L 101 SS Keine Angabe 4
Biochemisches Praktikum PR 0335L112 SS Keine Angabe 4

Arbeitsaufwand und Leistungspunkte

Biochemische Grundlagen der Biotechnologie (VL):

Aufwandbeschreibung Multiplikator Stunden Gesamt
Präsenzzeit 15.0 4.0h 60.0h
Vor-/Nachbereitung 15.0 2.0h 30.0h
90.0h (~3 LP)

Biochemisches Praktikum (PR):

Aufwandbeschreibung Multiplikator Stunden Gesamt
Präsenzzeit 15.0 4.0h 60.0h
Vor-/Nachbereitung 15.0 8.0h 120.0h
180.0h (~6 LP)

Lehrveranstaltungsunabhängiger Aufwand:

Aufwandbeschreibung Multiplikator Stunden Gesamt
Prüfungsvorbereitung 1.0 30.0h 30.0h
30.0h (~1 LP)
Der Aufwand des Moduls summiert sich zu 300.0 Stunden. Damit umfasst das Modul 10 Leistungspunkte.

Beschreibung der Lehr- und Lernformen

Vorlesung: Vorlesung; aktive Beteiligung von Studenten erwünscht. Praktikum Biochemie: Klassisches biochemisches Praktikum; die Reagenzien und Lösungen für die Versuche sind vorbereitet; die Experimente werden von den Studierenden in Kleingruppen durchgeführt und ausge­wertet; geeignete erweiterte Fragestellungen können auf Vorschlag der Studierenden diskutiert und durch­geführt werden. Ausführliche Diskussion der Ergebnisse und Hintergründe. Studentische Kurzvorträge bei der Abschlussauswertung. Erstellung von Protokollen durch Studierende und Begutachtung durch das Fachgebiet. Die Studierenden werden bei der Durchführung der praktischen Arbeiten auch von Tutoren betreut (Kategorie 4 TAP).

Voraussetzungen für die Teilnahme / Prüfung

Wünschenswerte Voraussetzungen für die Teilnahme an den Lehrveranstaltungen:

keine Bedingungen

Verpflichtende Voraussetzungen für die Modulprüfungsanmeldung:

Keine Angabe

Abschluss des Moduls

Benotung:

benotet

Prüfungsform:

Portfolioprüfung

Sprache:

Deutsch

Art der Portfolioprüfung

100 Punkte insgesamt

Prüfungselemente

Name Punkte Kategorie Dauer/Umfang
Praktikum 30 praktisch Keine Angabe
Schriftliche Prüfung 70 schriftlich 80 min

Notenschlüssel

1.01.31.72.02.32.73.03.33.74.0
90.085.080.075.070.066.062.058.054.050.0

Prüfungsbeschreibung (Abschluss des Moduls)

Das Praktikum gilt als erfolgreich abgeschlossen, wenn ein Seminarvortrag gehalten und ein ordnungsgemäßes Protokoll zum Praktikum vorgelegt wird. Die Praktikumsnote geht zu 30% in die Modulnote ein. Die Kenntnisse über die Inhalte der Vorlesung und des Praktikums werden durch eine schriftliche Prüfung nachgewiesen, deren Note zu 70% in die Modulnote einfließt. Die Bewertung erfolgt nach dem Fakultäts-Bewertungsschema 2. Das gesamte Modul gilt als bestanden wenn sowohl das Protokoll als auch die schriftliche Prüfung mit mindestens ausreichend bewertet sind.

Dauer des Moduls

Dieses Modul kann in einem Semester abgeschlossen werden.

Maximale teilnehmende Personen

Dieses Modul ist nicht auf eine Anzahl Studierender begrenzt.

Anmeldeformalitäten

Das Praktikum findet zu Beginn der vorlesungsfreien Zeit nach dem Sommersemester statt. Die Frist zur Anmeldung zum Praktikum, wird in der Vorlesung bzw. in ISIS bekannt gegeben. Die Anmeldung der Prüfungsäquivalenten Studienleistungen erfolgt im Prüfungsamt, ggf über die online-Prüfungsanmeldung. Die Anmeldung muss bis einen Werktag vor Erbringen der ersten Teilleistung erfolgen.

Literaturhinweise, Skripte

Skript in Papierform

Verfügbarkeit:  nicht verfügbar

Skript in elektronischer Form

Verfügbarkeit:  verfügbar
Zusätzliche Informationen:
unter ISIS

Literatur

Empfohlene Literatur
Lehninger: Principles of Biochemistry, Palgrave Macmillan
Stryer et al.: Biochemsitry, W.H.Freeman & Co Ltd
Voet and Voet: Biochemistry, John Wiley & Sons

Zugeordnete Studiengänge

Dieses Modul wird auf folgenden Modullisten verwendet:

Studierende anderer Studiengänge können dieses Modul ohne Kapazitätsprüfung belegen.

Bachelor Biotechnologie, Bachelor Brauerei- und Getränketechnologie

Sonstiges

Die Zahl der Praktikumsplätze ist durch die Jahrgangsstärke der Studierenden im Studiengang Biotechnologie (NC) begrenzt.