Navigation Zur Modulseite
Anzeigesprache

Klassische Methoden in der analytischen Chemie

4 LP

Deutsch

#20356 / #1

Seit WS 2013/14

Fakultät II

C 2

Institut für Chemie

Keine Angabe

Ressler, Thorsten

Keine Angabe

stephanie.krombach@tu-berlin.de

Keine Angabe

POS-Nummer PORD-Nummer Modultitel
11550 29235 Klassische Methoden in der analytischen Chemie

Lernergebnisse

Die Studierenden erlernen das „Handwerkszeug“ der klassischen analytischen Chemie, d. h. sie kennen die theoretischen Grundlagen der Gravimetrie und Maßanalyse, berechnen Löslichkeiten und Löslichkeitsprodukte, stellen Säure-Base-Gleichgewichte und Redox-Gleichungen auf, diskutieren Titrationskurven, unterscheiden Arten der Titration und verstehen die theoretischen Grundlagen der Elektrogravimetrie. Zusätzlich kennen die Studierenden wichtige Ereignisse der Wissenschaftsgeschichte wie die Geschichte des Periodensystems und das Lebenswerk ausgesuchter Chemiker und Chemikerinnen. Die Veranstaltung vermittelt überwiegend: Fachkompetenz 70% Methodenkompetenz 20% Systemkompetenz 5% Sozialkompetenz 5%

Lehrinhalte

Analysengang. Fehler, Richtigkeit und Präzision in der Analytik. Mengen- und Gehaltsangaben. Theoretische Grundlagen der Gravimetrie (Massenwirkungsgesetz, Löslichkeitsprodukt, Löslichkeit, Fällungsgrad, Aktivität, Ionenstärke). Säuren, Basen, Protolysegleichgewichte; pH-abhängige Fällungen. Bildung von Niederschlägen; Adsorption. Berechnung von Analysen. Organische Fällungsmittel. Thermogravimetrie. Indirekte Analyse. Grundlagen der Elektrogravimetrie (Elektrodenvorgänge, FARADAY-Gesetze, NERNST-Gleichung, Berechnung von Elektrodenpotentialen, Überspannung). Elektrogravimetrische Trennungen. Abscheidung unedler Metalle. Grundlagen der Maßanalyse. Maßlösungen. Urtitersubstanzen. pH-Titrationen; Ionenaustauscher. Redox-, Fällungs-, komplexometrische Titrationen. Oxidationszahlen, Redoxgleichungen. Titrationskurven. Indikatoren. Alchemie und Chemie, Geschichte des Periodensystems der Elemente, chemische Ausbildung im Wandel der Jahrhunderte, Lebenswerk und geschichtliche Einbindung ausgesuchter Chemiker und Chemikerinnen, Einführung in die Wissenschaftstheorie, Logik naturwissenschaftlichen Forschens und Handelns, Paradigmen in der Forschung und der naturwissenschaftlichen Ausbildung.

Modulbestandteile

Pflichtteil:

Die folgenden Veranstaltungen sind für das Modul obligatorisch:

Lehrveranstaltungen Art Nummer Turnus Sprache SWS
Klassische Methoden in der analytischen Chemie SEM 0235 L 108 WS Deutsch 1
Analytische Chemie I - Klassische Methoden in der analytischen Chemie VL 0235 L 110 WS Deutsch 1
Klassische Methoden in der analytischen Chemie (Wissenschaftsgeschichte) VL WS Deutsch 1

Arbeitsaufwand und Leistungspunkte

Klassische Methoden in der analytischen Chemie (SEM):

Aufwandbeschreibung Multiplikator Stunden Gesamt
Präsenzzeit 15.0 1.0h 15.0h
Vor-/Nachbereitung 15.0 2.0h 30.0h
45.0h (~2 LP)

Analytische Chemie I - Klassische Methoden in der analytischen Chemie (VL):

Aufwandbeschreibung Multiplikator Stunden Gesamt
Präsenzzeit 15.0 1.0h 15.0h
Vor-/Nachbereitung 15.0 1.0h 15.0h
30.0h (~1 LP)

Klassische Methoden in der analytischen Chemie (Wissenschaftsgeschichte) (VL):

Aufwandbeschreibung Multiplikator Stunden Gesamt
Präsenzzeit 15.0 1.0h 15.0h
Vor-/Nachbereitung 15.0 1.0h 15.0h
30.0h (~1 LP)

Lehrveranstaltungsunabhängiger Aufwand:

Aufwandbeschreibung Multiplikator Stunden Gesamt
Prüfungsvorbereitung 15.0 1.0h 15.0h
15.0h (~1 LP)
Der Aufwand des Moduls summiert sich zu 120.0 Stunden. Damit umfasst das Modul 4 Leistungspunkte.

Beschreibung der Lehr- und Lernformen

Vorlesung: Vermittlung des Stoffes durch Frontalunterricht. Seminar: Vertiefung des Stoffes anhand von Beispielen und Übungsaufgaben.

Voraussetzungen für die Teilnahme / Prüfung

Wünschenswerte Voraussetzungen für die Teilnahme an den Lehrveranstaltungen:

keine

Verpflichtende Voraussetzungen für die Modulprüfungsanmeldung:

Keine Angabe

Abschluss des Moduls

Benotung:

benotet

Prüfungsform:

Schriftliche Prüfung

Sprache:

Deutsch

Dauer/Umfang:

Keine Angabe

Dauer des Moduls

Dieses Modul kann in einem Semester abgeschlossen werden.

Maximale teilnehmende Personen

Dieses Modul ist nicht auf eine Anzahl Studierender begrenzt.

Anmeldeformalitäten

Anmeldung zur Modulabschlussprüfung und Verwaltung der Prüfungsergebnisse erfolgen durch das Online-Anmeldesystem QISPOS.

Literaturhinweise, Skripte

Skript in Papierform

Verfügbarkeit:  nicht verfügbar

Skript in elektronischer Form

Verfügbarkeit:  verfügbar

Literatur

Empfohlene Literatur
Gerhart Jander, Ewald Blasius, Joachim Strähle, Eberhard Schweda, Einführung in das anorganisch-chemische Praktikum, 14. Auflage 1995, S. Hirzel
Matthias Otto, Analytische Chemie, 2. Auflage 2000, Wiley-VCH

Zugeordnete Studiengänge

Dieses Modul wird auf folgenden Modullisten verwendet:

Pflichtmodul für den Bachelor-Studiengang Chemie sowie Pflichtveranstaltung für den Studiengang Lebensmittelchemie (Staatsexamen).

Sonstiges

Keine Angabe