#20359 / #1

Seit SS 2014

Deutsch

Koordinations- und Strukturchemie

8

Grohmann, Andreas

benotet

Schriftliche Prüfung

Zugehörigkeit


Fakultät II

Institut für Chemie

Keine Angabe

Anorganische Chemie

Kontakt


C 2

Benzin, Claudia

claudia.benzin@tu-berlin.de

Keine Angabe

PORD-Nr.ModultitelLPBenotungPrüfungsformPNr. (POS)Modulprüfung PORDModulprüfung PNr.
18061

Lernergebnisse

Die Studierenden verstehen die Grundlagen der Werner’schen Koordinationschemie, der Kristallfeldtheorie, Ligandenfeldtheorie und der Molekülorbitaltheorie für Komplexverbindungen, beschreiben Reaktionen von Koordinationsverbindungen und kennen die Bedeutung von Koordinationsverbindungen in Laboratorium, Technik und Natur. Die Studierenden benennen die Reaktivität, Struktur und Darstellung ausgewählter Nebengruppenelemente und ihrer Verbindungen. Sie diskutieren die Grundlagen der Kristallographie, erklären den atomaren Aufbau von Festkörpern mit Hilfe theoretischer Konzepte, und identifizieren grundlegende Konzepte von Struktur-Eigenschafts-Beziehungen in Festkörpern. Die Veranstaltung vermittelt überwiegend: Fachkompetenz 70% Methodenkompetenz 20% Systemkompetenz 5% Sozialkompetenz 5%

Lehrinhalte

Harte/Weiche Donoren, Ligandgeometrien, Chelatliganden, Kristallfeldtheorie, Ligandenfeldtheorie, Molekülorbitaltheorie, Substitutions- und Redox-Reaktionen, Anwendung von Koordinationsverbindungen, Umweltrelevanz. Kristallographische Grundbegriffe, Elementstrukturen, Kugelpackungen, Silicatstrukturen, Strukturen von Ionenverbindungen, theoretische Konzepte, Festkörpersymmetrie und physikalische Eigenschaften, Dielektrika, Supraleiter.

Modulbestandteile

Pflichtteil:

Die folgenden Veranstaltungen sind für das Modul obligatorisch:

LehrveranstaltungenArtNummerTurnusSpracheSWSVZ
KoordinationschemieSEM0235 L 312WSDeutsch2
Anorganische Chemie IIVL0235 L 311WS/SSDeutsch2
StrukturchemieSEM0235 L 315SSDeutsch2
StrukturchemieVL0235 L 314SSDeutsch2

Arbeitsaufwand und Leistungspunkte

Koordinationschemie (SEM):

AufwandbeschreibungMultiplikatorStundenGesamt
30.0h(~1 LP)
Präsenzzeit15.01.0h15.0h
Vor-/Nachbereitung15.01.0h15.0h

Anorganische Chemie II (VL):

AufwandbeschreibungMultiplikatorStundenGesamt
90.0h(~3 LP)
Präsenzzeit15.02.0h30.0h
Prüfungsvorbereitung1.015.0h15.0h
Vor-/Nachbereitung15.03.0h45.0h

Strukturchemie (SEM):

AufwandbeschreibungMultiplikatorStundenGesamt
30.0h(~1 LP)
Präsenzzeit15.01.0h15.0h
Vor-/Nachbereitung15.01.0h15.0h

Strukturchemie (VL):

AufwandbeschreibungMultiplikatorStundenGesamt
90.0h(~3 LP)
Präsenzzeit15.02.0h30.0h
Vor-/Nachbereitung15.04.0h60.0h
Der Aufwand des Moduls summiert sich zu 240.0 Stunden. Damit umfasst das Modul 8 Leistungspunkte.

Beschreibung der Lehr- und Lernformen

Vorlesung: Vermittlung des Stoffes durch Referat des Dozenten Seminar: Vertiefung des Stoffes anhand von Beispielen und Übungen

Voraussetzungen für die Teilnahme / Prüfung

Wünschenswerte Voraussetzungen für die Teilnahme an den Lehrveranstaltungen:

Obligatorisch: „Allgemeine Chemie“ und „Molekülchemie der Hauptgruppenelemente“

Verpflichtende Voraussetzungen für die Modulprüfungsanmeldung:

1. Voraussetzung
Modul20302 bestanden
2. Voraussetzung
Modul20379 bestanden

Abschluss des Moduls

Benotung

benotet

Prüfungsform

Schriftliche Prüfung

Sprache

Deutsch

Dauer/Umfang

Keine Angabe

Dauer des Moduls

Für Belegung und Abschluss des Moduls ist folgende Semesteranzahl veranschlagt:
2 Semester.

Dieses Modul kann in folgenden Semestern begonnen werden:
Winter- und Sommersemester.

Maximale teilnehmende Personen

Dieses Modul ist nicht auf eine Anzahl Studierender begrenzt.

Anmeldeformalitäten

Die Anmeldung zur Modulabschlussprüfung erfolgt über das Online-Anmeldesystem QISPOS.

Literaturhinweise, Skripte

Skript in Papierform

Verfügbarkeit:  nicht verfügbar

 

Skript in elektronischer Form

Verfügbarkeit:  nicht verfügbar

 

Literatur

Empfohlene Literatur
Anthony R. West, Grundlagen der Festkörperchemie, Wiley-VCH, Weinheim 2000, ISBN 3-527-28103-7.
Duward F. Shriver, Peter W. Atkins, Inorganic Chemistry, Oxford University Press, Oxford 1999, ISBN 0-19-850330-X;
Lutz H. Gade, Koordinationschemie, Wiley-VCH, Weinheim 1998, ISBN 3-527-29503-8;
Ulrich Müller, Anorganische Strukturchemie, Teubner, Stuttgart 2004, ISBN 3-519-33512-3;

Zugeordnete Studiengänge


Diese Modulversion wird in folgenden Studiengängen verwendet:

Studiengang / StuPOStuPOsVerwendungenErste VerwendungLetzte Verwendung
Dieses Modul findet in keinem Studiengang Verwendung.
Pflichtmodul für den Bachelor-Studiengang Chemie sowie Pflichtveranstaltung für den Studiengang Lebensmittelchemie (Staatsexamen).

Sonstiges

Keine Angabe