Navigation Zur Modulseite
Anzeigesprache

Technik und Management im Motorsport

6

Deutsch

#50604 / #1

SS 2014 - WS 2014/15

Fakultät V

TIB 13

Institut für Land- und Seeverkehr

35332200 FG Kraftfahrzeuge (Müller)

Schindler, Volker

Schindler, Volker

info@kfz.tu-berlin.de

Keine Angabe

POS-Nummer PORD-Nummer Modultitel
4270 23633 Technik und Management im Motorsport

Lernergebnisse

Nach dem Besuch der Veranstaltung haben die Studierenden einen Überblick über spezielle Techniken und Arbeitsweisen im Motorsport.

Lehrinhalte

Management im Motorsport, Teamwork, Grundzüge einer Rennmotorenentwicklung, Fahrwerksentwicklung für den Motorsport, Aerodynamikentwicklung eines Renntourenwagens, Bremsentechnik im Motorsport, Rennsport-ABS, Federn und Dämpfer im Motorsport, Strategische Planung und Vorbereitung eines 24h-Rennens, Simulation und Datenanalyse im Motorsport, Getriebe und Differential im Motorsport, Rennbremsanlagen. Exkursionen: Team Mücke-Motorsport, Nürburgring / Testfahrten, Sportwagenrennen GT-Fahrzeuge Oschersleben oder Lausitzring.

Modulbestandteile

Pflicht:

Die folgenden Veranstaltungen sind für das Modul obligatorisch:

Lehrveranstaltungen Art Nummer Turnus Sprache SWS VZ
Technik und Management im Motorsport I IV 0533 L 645 WS Deutsch 2
Technik und Management im Motorsport II IV 0533 L 646 SS Deutsch 2

Arbeitsaufwand und Leistungspunkte

Technik und Management im Motorsport I (IV):

Aufwandbeschreibung Multiplikator Stunden Gesamt
Präsenzzeit 15.0 2.0h 30.0h
Vor-/Nachbereitung 15.0 4.0h 60.0h
90.0h(~3 LP)

Technik und Management im Motorsport II (IV):

Aufwandbeschreibung Multiplikator Stunden Gesamt
Präsenzzeit 15.0 2.0h 30.0h
Vor-/Nachbereitung 15.0 4.0h 60.0h
90.0h(~3 LP)
Der Aufwand des Moduls summiert sich zu 180.0 Stunden. Damit umfasst das Modul 6 Leistungspunkte.

Beschreibung der Lehr- und Lernformen

Inputreferate, Vorlesung, Kleingruppenübungen, Diskussionen, Referate.

Voraussetzungen für die Teilnahme / Prüfung

Wünschenswerte Voraussetzungen für die Teilnahme an den Lehrveranstaltungen:

Kenntnisse, die einer erfolgreichen Teilnahme an der LV "Grundlagen der Kfz-Technik I + II" entsprechen, - Fähigkeit zur Abstraktion in technischen Zusammenhängen; soziale Kompetenz, gute Beherrschung der deutschen Sprache, Bereitschaft zu Teamarbeit und interkultureller Kommunikation.

Verpflichtende Voraussetzungen für die Modulprüfungsanmeldung:

Keine Angabe

Abschluss des Moduls

Benotung

benotet

Prüfungsform

Portfolioprüfung

Art der Portfolioprüfung

Keine Angabe

Sprache

Deutsch

Prüfungselemente

Name Kategorie Dauer/Umfang
"WiKi"-Beitrag 5 Keine Angabe
10 x Übungsaufgaben 30 Keine Angabe
Input-Referate 5 Keine Angabe
Rücksprache 60 Keine Angabe

Notenschlüssel

Kein Notenschlüssel angegeben

Prüfungsbeschreibung (Abschluss des Moduls)

Mündliche Rücksprache am Ende des Kurses. Zulassungsvoraussetzung ist die aktive Beteiligung an der Übung sowie die Erbringung der geforderten Übungsleistungen (Inputreferate, Übungsleistungen, Präsentation der Übungsgruppenergebnisse).

Dauer des Moduls

Für Belegung und Abschluss des Moduls ist folgende Semesteranzahl veranschlagt:
2 Semester.

Dieses Modul kann in folgenden Semestern begonnen werden:
Winter- und Sommersemester.

Maximale teilnehmende Personen

Die maximale Teilnehmerzahl beträgt 20.

Anmeldeformalitäten

Anmeldung zur Prüfung: studiengangspezifisch; im Masterstudiengang Fahrzeugtechnik i. d. R. über QISPOS. Die Anmeldung erfolgt innerhalb einer Anmeldefrist, die in der ersten Sitzung bekanntgegeben wird.

Literaturhinweise, Skripte

Skript in Papierform

Verfügbarkeit:  nicht verfügbar

Skript in elektronischer Form

Verfügbarkeit:  verfügbar
Zusätzliche Informationen:
Eine CD-ROM mit den Präsentationen der Vortragenden ist am Ende des zweiten Semesters erhältlich.

Literatur

Empfohlene Literatur
Michael Trzesniowski: Rennwagentechnik, Vieweg+Teubner Verlag, Wiesbaden 2008

Zugeordnete Studiengänge

Dieses Modul findet in keinem Studiengang Verwendung.

Studierende anderer Studiengänge können dieses Modul ohne Kapazitätsprüfung belegen.

Die Absolventen erhalten einen Überblick über die wesentlichen Ziele, Methoden und Möglichkeiten der Aufgaben eines Ingenieurs im Motorsport. Sie erlernen die speziellen Arbeitsweisen (schnelle zielsichere Entscheidungen unter hohem Druck) und die technischen Besonderheiten im Motorsport. Sie erhalten durch mehrere Exkursionen einen Einblick in den ""Alltag"" im Motorsport, der den Absolventen in die Lage bringt, zu erkennen, dass Engagement, Teamarbeit und Begeisterungsfähigkeit zum Erfolg gehören.

Sonstiges

Keine Angabe