#30249 / #4

Seit SS 2016

Deutsch

Qualitätsmanagement, Lebensmittelrecht und Statistik

6

Drusch, Stephan

benotet

Portfolioprüfung

Zugehörigkeit


Fakultät III

Institut für Lebensmitteltechnologie und Chemie

33321300 FG Lebensmitteltechnologie und -materialwissenschaften

BSc Lebensmitteltechnologie

Kontakt


KL-H 2

Drusch, Stephan

stephan.drusch@tu-berlin.de

PORD-Nr.ModultitelLPBenotungPrüfungsformPNr. (POS)Modulprüfung PORDModulprüfung PNr.
36487

Lernergebnisse

Die Studierenden sollen: • Verständnis für grundlegende Elemente der Qualitätssicherung und des innerbetrieblichen Qualitätsmanagements erwerben, • In die Lage versetzt werden, Produktionsprozesse im Hinblick auf die Ausgestaltung von internen und stufenübergreifenden Qualitätsmanagementsystemen und die Produktsicherheit zu bewerten, • Vertiefende Kenntnisse zur Einführung, dynamischen Gestaltung und externen Zertifizierung von Qualitätsmanagementsystemen erwerben, • Über Kenntnisse auf den Gebieten des allgemeinen Lebensmittelrechts, des speziellen Lebensmittelrechts und des Hygienerechts verfügen, • In der Lage sein, Daten über Produkte und Prozesse mittels analytischer und grafischer statistischer Methoden auswerten zu können, • Statistische Kenntnisse erlangen, um Versuche effektiv zu planen und statistische Modelle für Prozesszusammenhänge aufstellen zu können, • Die Befähigung haben, typische Fragestellungen aus dem Ernährungsbereich sachkundig mit statistischen Methoden zu lösen und fachgerecht interpretieren zu können. Die Veranstaltung vermittelt: 50% Wissen & Verstehen 50% Anwendung & Praxis

Lehrinhalte

Grundlegende Aspekte des Qualitätsmanagements: Managementmethoden, Qualitätsplanungsmethoden (HACCP, FMEA, QFD), Grundlagen der Dokumentation und des Hygienemanagements. Innerbetriebliche Kernprozesse in der industriellen Lebensmittelverarbeitung und zugehörige Fragen zum Aufbau des betrieblichen Qualitätsmanagements werden diskutiert. Hierzu gehören die Organisation der Qualitätssicherungsmaßnahmen, Möglichkeiten zur Qualitätsverbesserung, deren statistische Planung und Auswertung sowie Reklamations- und Krisenmanagement. Die Studierenden entwerfen und präsentieren an Fallbeispielen eigenständig entsprechende Konzepte und Elemente. Die Studierenden setzen sich mit den Möglichkeiten der externen Begutachtung von Qualitätsmanagementsystemen auseinander (z.B. International Food Standard, ISO 9000ff.) und analysieren stufenübergreifende QM-Systeme. Lebensmittelrechtliche Grundlagen des Qualitätsmanagements werden vorgestellt. Hierzu zählen z.B. Grundsätze des Lebensmittelrechts: Verkehrsauffassung, Handelsbrauch, Verbrauchererwartung, Verbotsprinzip mit Erlaubnisvorbehalt, Leitsätze des Deutschen Lebensmittelbuchs, Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuch (LFGB) sowie Fragen der Sorgfaltspflicht und Haftung, der Aufbau der Lebensmittelüberwachung, Ordnungswidrigkeiten und Strafverfahren. Spezielle Aspekte des Lebensmittelrechts umfassen: das Hygienerecht (Hygiene-Paket, Infektionsschutzgesetz, Trinkwasserverordnung) und Fragen der Lebensmittelkennzeichnung. Die Studierenden lernen grundlegende statistische Methoden zur Beschreibung von Daten einer Stichprobe kennen. Dazu gehören die Klassifizierung von Merkmalen, die Bestimmung von Häufigkeitsverteilungen sowie geeigneter Lage- und Streuungsmaße und Grafiken (Histogramm, Box- Whisker Plot, Symmetrieplot,…). Zusammenhänge zwischen zwei und mehreren Merkmalen werden durch Korrelationskoeffizienten beschrieben und ihre Form durch Gleichungen der Regressionsanalyse ausgedrückt. Einfache faktorielle Versuchspläne gestatten die Planung derartiger Versuche. Um das Verhältnis von Stichprobe und Grundgesamtheit zu verstehen, werden im Rahmen der Wahrscheinlichkeitsrechnung wichtige Begriffe wie: zufälliges Ereignis, Wahrscheinlichkeit, Zufallsgröße, Verteilungsfunktion Binomialverteilung und Normalverteilung wiederholt. Eine kurze Einführung in die schließenden Methoden der Statistik (Konfidenzintervalle und Tests) dient dazu, das Zusammenwirken beschreibender und schließender Methoden anhand zahlreicher Beispiele aus dem Lebensmittelbereich nachzuvollziehen.

Modulbestandteile

Pflichtgruppe:

Die folgenden Veranstaltungen sind für das Modul obligatorisch:

LehrveranstaltungenArtNummerTurnusSpracheSWSVZ
Qualitätsmanagement und LebensmittelrechtVL0340 L 406WSKeine Angabe2
Statistik für ProzesswissenschaftlerVL3332 L 710WS/SSKeine Angabe2

Arbeitsaufwand und Leistungspunkte

Qualitätsmanagement und Lebensmittelrecht (VL):

AufwandbeschreibungMultiplikatorStundenGesamt
60.0h(~2 LP)
Präsenzzeit15.02.0h30.0h
Vor-/Nachbereitung15.02.0h30.0h

Statistik für Prozesswissenschaftler (VL):

AufwandbeschreibungMultiplikatorStundenGesamt
60.0h(~2 LP)
Präsenzzeit15.02.0h30.0h
Vor-/Nachbereitung15.02.0h30.0h

Lehrveranstaltungsunabhängiger Aufwand:

AufwandbeschreibungMultiplikatorStundenGesamt
60.0h(~2 LP)
Vorbereitung der Prüfungsleistung1.060.0h60.0h
Der Aufwand des Moduls summiert sich zu 180.0 Stunden. Damit umfasst das Modul 6 Leistungspunkte.

Beschreibung der Lehr- und Lernformen

Das Modul umfasst die Vorlesung „Lebensmittelrecht“, die Vorlesung „Qualitätsmanagement“ sowie die Vorlesung „Statistik für Prozesswissenschaften“.

Voraussetzungen für die Teilnahme / Prüfung

Wünschenswerte Voraussetzungen für die Teilnahme an den Lehrveranstaltungen:

keine

Verpflichtende Voraussetzungen für die Modulprüfungsanmeldung:

Keine Angabe

Abschluss des Moduls

Benotung

benotet

Prüfungsform

Portfolioprüfung

Art der Portfolioprüfung

100 Punkte insgesamt

Sprache

Deutsch

Prüfungselemente

NamePunkteKategorieDauer/Umfang
Qualitätsmanagement und Lebensmittelrecht: mündliche Rücksprache (Dauer ca. 30 Minuten)50mündlichca. 15 min
Statistik: schriftlicher Test (Dauer ca. 80 Minuten)50schriftlichca. 80 min

Notenschlüssel

1.01.31.72.02.32.73.03.33.74.0
90.085.080.075.070.066.062.058.054.050.0

Prüfungsbeschreibung (Abschluss des Moduls)

Benotung erfolgt nach Schema 2 (Bestehensgrenze 50 %)

Dauer des Moduls

Für Belegung und Abschluss des Moduls ist folgende Semesteranzahl veranschlagt:
2 Semester.

Dieses Modul kann in folgenden Semestern begonnen werden:
Winter- und Sommersemester.

Maximale teilnehmende Personen

Dieses Modul ist nicht auf eine Anzahl Studierender begrenzt.

Anmeldeformalitäten

Für die VL ist keine Anmeldung erforderlich. Die Anmeldung der Portfolio-Prüfung erfolgt im Prüfungsamt. Die Anmeldung muss bis einen Werktag vor Erbringen der ersten bewertungsrelevanten Teilleistung, spätestens jedoch bis zum 30. November erfolgen.

Literaturhinweise, Skripte

Skript in Papierform

Verfügbarkeit:  nicht verfügbar

 

Skript in elektronischer Form

Verfügbarkeit:  nicht verfügbar

 

Literatur

Empfohlene Literatur
Luning, P.A., Marcelis, W.J., Jongen, W.M.F., 2009: Food quality management. Wageningen Pers. Wageningen.
Rudolf, M. u. W. Kuhlisch (2008): Biostatistik- Eine Einführung für Biowissenschaftler. Pearson Studium, München
Schmitt,R. & Pfeifer, T., 2007: Masing Qualitätsmanagement-Handbuch. Carl Hanser Verlag GmbH

Zugeordnete Studiengänge


Diese Modulversion wird in folgenden Studiengängen verwendet:

Studiengang / StuPOStuPOsVerwendungenErste VerwendungLetzte Verwendung
Dieses Modul findet in keinem Studiengang Verwendung.

Studierende anderer Studiengänge können dieses Modul ohne Kapazitätsprüfung belegen.

Sonstiges

Keine Angabe