#30127 / #3

Seit WiSe 2021/22

Deutsch

Anlagentechnik und Prozesssteuerung in der Brau- und Getränkeindustrie

7

Gibson, Brian Richard

benotet

Mündliche Prüfung

Zugehörigkeit


Fakultät III

Institut für Lebensmitteltechnologie und Chemie

33321900 FG Brau- und Getränketechnologie

BSc und MSc Brauerei- und Getränketechnologie

Kontakt


Keine Angabe

Gibson, Brian Richard

brian.gibson@tu-berlin.de

Keine Angabe

Lernergebnisse

Mit Abschluss des Moduls Anlagentechnik und Prozesssteuerung in der Brauerei- und Getränkeindustrie für den Master beherrschen die Studierenden folgende Kenntnisse: - Funktionsweisen für den Betrieb der Produktionsanlagen - Erfolgreiches und verantwortliches Leiten von Produktionseinheiten - Leistungskennzahlen von Brauereianlagen - Planung: Kenntnisse der Planung mittels morphologischen Systemen nach Zwicky, Gant- Diagramm und vergleichbaren - Fähigkeit der Auslegung und Berechnung von Anlagengrößen und deren Zusammenhänge - Erkennen logischer Zusammenhänge der einzelnen Planungsschritte - Kenntnisse über die theoretischen Grundlagen der Prozessautomatisierung - Fähigkeit der Konfiguration von Prozessmodulen und deren Programmierung Die Veranstaltung vermittelt überwiegend: Fachkompetenz 40%, Methodenkompetenz 30%, Systemkompetenz 20%, Sozialkompetenz 10%

Lehrinhalte

Das Modul gliedert sich in drei Lehrveranstaltungen. In der Vorlesung „Maschinen und Apparate in der Brauerei“ werden folgende Inhalte vermittelt: - Leistungskennzahlen: Ermittlung z.B. anhand von DIN Papieren… - Verbrauchswerte: (Energie, Wasser, Verbrauchsmaterialien), Benchmarks, Optimierung - Instandhaltung: Theorie und Konzepte - Spezialwissen in Anlagendetails und Bereichen wie Werkstoffauswahl und Packaging - Überblick über inhaltsbezogene Forschungsprojekte und Forschungsströmungen Die Veranstaltung „Auslegung von Brauereianlagen“ umfasst folgende Inhalte: - Grundlagen der Planung - Berechnungen der spezifischen Gerätegrößen und deren logischer Zusammenhang - Praktische Anwendung eines Excel-Tools zur Berechnung - Eigenständige Bewertung der Systemplanung Das Praktikum Prozessautomatisierung in der Brauerei umfasst folgende Inhalte: - Theoretische Grundlagen der Automatisierungstechnik - Installieren und Konfiguration der Hardwarekomponenten - Praktische Anwendung spezifischer Automatisierungstechnik anhand von Steuermodulen bzw. in der Praxis - Eigenständiges Programmieren an Simulationsmodulen

Modulbestandteile

Pflichtteil:

Die folgenden Veranstaltungen sind für das Modul obligatorisch:

LehrveranstaltungenArtNummerTurnusSpracheSWSVZ
Anlagentechnik in der Brau- und GetränkeindustrieVL0335 L 299WiSeEnglisch2
Auslegung von BrauereianlagenVL0335 L 357WiSe/SoSeDeutsch2
Prozessautomatisierung von BrauereianlagenPR0335 L 208SoSeDeutsch2

Arbeitsaufwand und Leistungspunkte

Anlagentechnik in der Brau- und Getränkeindustrie (VL):

AufwandbeschreibungMultiplikatorStundenGesamt
50.0h(~2 LP)
Präsenzzeit15.02.0h30.0h
Vor- und Nachbereitung1.020.0h20.0h

Auslegung von Brauereianlagen (VL):

AufwandbeschreibungMultiplikatorStundenGesamt
50.0h(~2 LP)
Präsenzzeit15.02.0h30.0h
Vor- und Nachbereitung1.020.0h20.0h

Prozessautomatisierung von Brauereianlagen (PR):

AufwandbeschreibungMultiplikatorStundenGesamt
50.0h(~2 LP)
Präsenzzeit15.02.0h30.0h
Vor- und Nachbereitung1.020.0h20.0h

Lehrveranstaltungsunabhängiger Aufwand:

AufwandbeschreibungMultiplikatorStundenGesamt
60.0h(~2 LP)
Prüfungsvorbereitung1.060.0h60.0h
Der Aufwand des Moduls summiert sich zu 210.0 Stunden. Damit umfasst das Modul 7 Leistungspunkte.

Beschreibung der Lehr- und Lernformen

Das Modul gliedert sich in zwei Vorlesungen, in der theoretische Grundlagen der Anlagentechnik und die Auslegung von Brauereianlagen mittels elektronischer Hilfsmittel vermittelt werden. Die gewonnenen Erkenntnisse werden während der Vorlesungen diskutiert. In dem Praktikum „Prozessautomatisierung von Brauereianlagen“ werden die theoretischen Grundlagen der Prozessautomatisierung und die Anwendungsbereiche der Prozessautomatisierung in Brauereien mit Hilfe elektronischer Lernmedien vorgestellt und anschließend direkt mit den Studierenden in die Praxis umgesetzt. Diesbezüglich wird an Computern, Prozessmodulen und Steuereinheiten die Hardware eingerichtet und es werden mit Hilfe von praxisnahen Beispielen die Grundlagen des Automatisierens mittels SIMATIC S7 - STEP 7 erlernt und diskutiert. Das Praktikum wird mit einer Programmieraufgabe abgeschlossen, bei der die Studierenden weitgehend eigenständig einen simulierten Prozess automatisieren.

Voraussetzungen für die Teilnahme / Prüfung

Wünschenswerte Voraussetzungen für die Teilnahme an den Lehrveranstaltungen:

Bachelor in Brau- und Getränkeindustrie, Biotechnologie oder verwandten Fachrichtungen

Verpflichtende Voraussetzungen für die Modulprüfungsanmeldung:

Keine Angabe

Abschluss des Moduls

Benotung

benotet

Prüfungsform

Mündliche Prüfung

Sprache

Deutsch/Englisch

Dauer/Umfang

Keine Angabe

Dauer des Moduls

Für Belegung und Abschluss des Moduls ist folgende Semesteranzahl veranschlagt:
2 Semester.

Dieses Modul kann in folgenden Semestern begonnen werden:
Winter- und Sommersemester.

Maximale teilnehmende Personen

Dieses Modul ist nicht auf eine Anzahl Studierender begrenzt.

Anmeldeformalitäten

Eintragen in die zu Vorlesungsbeginn aushängenden Listen bzw. ersten LV (Sekr. GG 4).

Literaturhinweise, Skripte

Skript in Papierform

Verfügbarkeit:  nicht verfügbar

 

Skript in elektronischer Form

Verfügbarkeit:  verfügbar
Zusätzliche Informationen:
(Wird in den Vorlesungen bekannt gegeben)

 

Literatur

Empfohlene Literatur
Literaturhinweise werden in den Veranstaltungen bekannt gegeben.

Zugeordnete Studiengänge


Diese Modulversion wird in folgenden Studiengängen verwendet:

Studiengang / StuPOStuPOsVerwendungenErste VerwendungLetzte Verwendung
Brauerei- und Getränketechnologie (M. Sc.)13WiSe 2021/22WiSe 2022/23

Sonstiges

Die Teilnehmer(innen)zahl in den Vorlesungen ist unbegrenzt. Das Praktikum ist auf maximal 20 Teilnehmer/innen begrenzt.