Navigation Zur Modulseite
Anzeigesprache

Agententechnologien: Grundlagen und Anwendungen

6

Deutsch

#40317 / #4

Seit SS 2019

Fakultät IV

TEL 14

Institut für Wirtschaftsinformatik und Quantitative Methoden

34361200 FG Agententechnologien in betrieblichen Anwendungen und der Telekommunikation (AOT)

Albayrak, Sahin

Fricke, Stefan

lehre@lists.dai-labor.de

POS-Nummer PORD-Nummer Modultitel
3790 27402 Agententechnologien: Grundlagen und Anwendungen

Lernergebnisse

- Fähigkeit zur Realisierung autonomer verteilter Systeme mittels Verfahren der Agententechnologien. - Kritische Beurteilung der Methoden und Technologien hinsichtlich ihrer Einsatzpotenziale und Grenzen. - Industriell relevante Anwendungsfelder für die Agententechnologie kennen und identifizieren können.

Lehrinhalte

Grundlagen: Agent und Umgebung, Agentenarchitekturen, Belief, Desire, Intention, Rationalität, Spieltheorie, Mechanismusdesign. Kommunikation: Sprechakte, Ontologien, Interaktionsprotokolle. Kooperatives Problemlösen (Cooperative Distributed Problem Solving): Task Sharing, Result Sharing, Blackboards, Brokering, Contracting. Koordinationsformen: Verhandlungen, Auktionen, Wahlen, faires Teilen. Agentenframeworks. Anwendungen: Schwarmintelligenz mit reaktiven Agenten, Fertigungssteuerung, Supply Chain Management, Transportlogistik, Sensornetzwerke, Robotik.

Modulbestandteile

Pflichtteil:

Die folgenden Veranstaltungen sind für das Modul obligatorisch:

Lehrveranstaltungen Art Nummer Turnus Sprache SWS VZ
Agententechnologien: Grundlagen und Anwendungen IV 0435 L 701 SS Keine Angabe 4

Arbeitsaufwand und Leistungspunkte

Agententechnologien: Grundlagen und Anwendungen (IV):

Aufwandbeschreibung Multiplikator Stunden Gesamt
Präsenzzeit 15.0 4.0h 60.0h
Vor- und Nachbereitung 15.0 8.0h 120.0h
180.0h(~6 LP)
Der Aufwand des Moduls summiert sich zu 180.0 Stunden. Damit umfasst das Modul 6 Leistungspunkte.

Beschreibung der Lehr- und Lernformen

- Vorlesungsteil: Lehrvorträge mit aktiver Teilnahme der Studierenden - Übungsteil: aktivierende Lehrformen zur Wiederholung, Vertiefung und selbständigen Erarbeitung des Lehrstoffes; Lehrgespräche zur Besprechung der praktischen und theoretischen Übungsaufgaben. - Gruppenarbeit zur Vertiefung des Stoffes und zur Bearbeitung von Übungsaufgaben.

Voraussetzungen für die Teilnahme / Prüfung

Wünschenswerte Voraussetzungen für die Teilnahme an den Lehrveranstaltungen:

Inhaltlich werden Kenntnisse der Module „Datenstrukturen und Algorithmen im imperativen Stil“, „Praxis der Programmentwicklung“ sowie Grundkenntnisse in Logik und Softwaretechnik vorausgesetzt.

Verpflichtende Voraussetzungen für die Modulprüfungsanmeldung:

Keine Angabe

Abschluss des Moduls

Benotung

benotet

Prüfungsform

Portfolioprüfung

Art der Portfolioprüfung

100 Punkte insgesamt

Sprache

Deutsch

Prüfungselemente

Name Punkte Kategorie Dauer/Umfang
Ergebnisprüfung: Hausaufgaben 60 praktisch 3 - 4 Aufgabenblätter
Lernprozessprüfung: mündliche Rücksprache 40 mündlich 60 Minuten (Gruppenrücksprache)

Notenschlüssel

1.01.31.72.02.32.73.03.33.74.0
95.090.085.080.075.070.065.060.055.050.0

Prüfungsbeschreibung (Abschluss des Moduls)

Die Gesamtnote gemäß § 47 (2) AllgStuPO wird nach dem Notenschlüssel 2 der Fakultät IV ermittelt.

Dauer des Moduls

Für Belegung und Abschluss des Moduls ist folgende Semesteranzahl veranschlagt:
1 Semester.

Dieses Modul kann in folgenden Semestern begonnen werden:
Sommersemester.

Maximale teilnehmende Personen

Die maximale Teilnehmerzahl beträgt 40.

Anmeldeformalitäten

Die Anmeldung zur Modulprüfung erfolgt im Prüfungsamt bzw. über QISPOS und zusätzlich durch Registrierung auf der ISIS-Kursseite.

Literaturhinweise, Skripte

Skript in Papierform

Verfügbarkeit:  nicht verfügbar

Skript in elektronischer Form

Verfügbarkeit:  verfügbar
Zusätzliche Informationen:
Lehrmaterial wird auf der ISIS-Seite bereitgestellt.

Literatur

Empfohlene Literatur
Keine empfohlene Literatur angegeben.

Zugeordnete Studiengänge

Diese Modulversion wird auf folgenden Modullisten verwendet (alte Studiengangsabbildung):

Sonstiges

Für die Übungsaufgaben wird ein Java-basiertes Agentenframework eingesetzt.