Navigation Zur Modulseite
Anzeigesprache

Kernmodul Globale Stadtentwicklungsprozesse

5

Deutsch

#60693 / #3

Seit SS 2018

Fakultät VI

B 4

Institut für Stadt- und Regionalplanung

36361500 FG Stadt- und Regionalökonomie

Suwala, Lech

Keine Angabe

lech.suwala@tu-berlin.de

Keine Angabe

POS-Nummer PORD-Nummer Modultitel
23410 32856 Kernmodul Globale Stadtentwicklungsprozesse

Lernergebnisse

Im Studienschwerpunkt „Globale Stadtentwicklungsprozesse“ erlernen die Studierenden die Fähigkeit, ein wissenschaftlich basiertes Verständnis für die interdisziplinären Zusammenhänge der nachhaltigen Entwicklung, der Globalisierung sowie der historischen und gesellschaftlichen Hintergründe lokaler Prozesse zu analysieren, zu bewerten und in den internationalen räumlichen Kontext setzen zu können. Dazu werden Kenntnisse über lokale und globale Prozesse vermittelt. Die Studierenden erhalten im Modul grundlegende Qualifikationen für eine planerische Tätigkeit in der internationalen (Entwicklungs-)Zusammenarbeit. Ein besonderes Anliegen dieses Studienschwerpunktes ist es deshalb, den Studierenden zu einer professionellen Handlungsfähigkeit in interkulturellen Kontexten zu verhelfen und einen sicheren Umgang mit den unterschiedlichen lokalen Handlungspraktiken und -gewohnheiten zu erlernen. Im Kernmodul werden entsprechende Grundlage des Studienschwerpunktes vermittelt. Dazu werden interdisziplinär Sichtweisen und Handlungspraktiken betrachtet. Der Studienschwerpunkt wird durch entsprechende weitere Module vertieft. Das Modul vermittelt: Fachkompetenz 30% Methodenkompetenz 10% Systemkompetenz 30% Sozialkompetenz 30%.

Lehrinhalte

Inhaltlicher Gegenstand ist die Auseinandersetzung mit Planung bei unterschiedlichen physisch-geographischen, politisch-ökonomischen, soziokulturellen und rechtlich-administrativen Rahmenbedingungen auf verschiedenen räumlichen Maßstabsebenen, beispielsweise regionale Förderung in zentralen und peripheren Wirtschaftsräumen, Umgang mit Migrations- und Urbanisierungsproblemen, nationale und internationale Planungsstrategien. Diese Auseinandersetzung bewegt sich in einem Spannungsfeld von vielfältigen Rahmenbedingungen, Planungsgegenständen, -beteiligten und -betroffenen einerseits sowie der unterschiedlichen sozio-kulturellen Prägung international tätiger Planerinnen und Planer und deren entsprechender Herangehensweise andererseits.

Modulbestandteile

Pflichtgruppe:

Die folgenden Veranstaltungen sind für das Modul obligatorisch:

Lehrveranstaltungen Art Nummer Turnus Sprache SWS VZ
Globale Prozesse städtischer Transformationen IV WS Keine Angabe 2
Grundlagen der internationalen Urbanistik VL 06381500 L 00 WS/SS Keine Angabe 2

Arbeitsaufwand und Leistungspunkte

Globale Prozesse städtischer Transformationen (IV):

Aufwandbeschreibung Multiplikator Stunden Gesamt
Präsenzzeit 15.0 2.0h 30.0h
Vor-/Nachbereitung 15.0 4.0h 60.0h
90.0h(~3 LP)

Grundlagen der internationalen Urbanistik (VL):

Aufwandbeschreibung Multiplikator Stunden Gesamt
Präsenzzeit 15.0 2.0h 30.0h
Vor-/Nachbereitung 15.0 2.0h 30.0h
60.0h(~2 LP)
Der Aufwand des Moduls summiert sich zu 150.0 Stunden. Damit umfasst das Modul 5 Leistungspunkte.

Beschreibung der Lehr- und Lernformen

Die Inhalte werden in einer Kombination von Vorlesung und Seminar gleichermaßen von DozentInnen vermittelt und von den TeilnehmerInnen erarbeitet.

Voraussetzungen für die Teilnahme / Prüfung

Wünschenswerte Voraussetzungen für die Teilnahme an den Lehrveranstaltungen:

keine

Verpflichtende Voraussetzungen für die Modulprüfungsanmeldung:

Keine Angabe

Abschluss des Moduls

Benotung

benotet

Prüfungsform

Portfolioprüfung

Art der Portfolioprüfung

100 Punkte insgesamt

Sprache

Deutsch

Prüfungselemente

Name Punkte Kategorie Dauer/Umfang
Mündliches Prüfungselement zur internationalen Urbanistik 50 mündlich Keine Angabe
Mündliches Prüfungselement zur städtischen Transformation 50 mündlich Keine Angabe

Notenschlüssel

1.01.31.72.02.32.73.03.33.74.0
95.090.085.080.075.070.065.060.055.050.0

Prüfungsbeschreibung (Abschluss des Moduls)

In den Lehrveranstaltungen der Fachgebiete des Instituts für Stadt- und Regionalplanung wird zur Bewertung von einzelnen Prüfungselementen im Rahmen von Portfolioprüfungen ein ganzzahliges Punktesystem mit 0 bis 15 Punkten genutzt. Dabei entsprechen 15 Punkte der hervorragenden Bearbeitung einer Aufgabenstellung. Weitere Informationen dazu sind im Institut bzw. bei der Studentischen Studienberatung erhältlich.

Dauer des Moduls

Für Belegung und Abschluss des Moduls ist folgende Semesteranzahl veranschlagt:
1 Semester.

Dieses Modul kann in folgenden Semestern begonnen werden:
Winter- und Sommersemester.

Maximale teilnehmende Personen

Dieses Modul ist nicht auf eine Anzahl Studierender begrenzt.

Anmeldeformalitäten

keine

Literaturhinweise, Skripte

Skript in Papierform

Verfügbarkeit:  nicht verfügbar

Skript in elektronischer Form

Verfügbarkeit:  nicht verfügbar

Literatur

Empfohlene Literatur
Keine empfohlene Literatur angegeben.

Zugeordnete Studiengänge

Diese Modulversion wird auf folgenden Modullisten verwendet (alte Studiengangsabbildung):

Verwendungen (9)
Studiengänge: 1 Stupos: 1 Erstes Semester: SS 2018 Letztes Semester: SoSe 2022
Keine Angabe

Sonstiges

In der ersten Vorlesungswoche des Wintersemesters findet die Einführungswoche Stadt- und Regionalplanung statt. Es kann daher vorkommen, dass die Lehrveranstaltungen des Wintersemesters erst in der zweiten Woche beginnen.