LV-Nummer 06361200 L20
Gesamt-Lehrleistung 64,00 UE
Semester WiSe 2021/22
Ansprechpartner Meeuwßen, Kerstin Eva
Verantwortlich Mitschang, Stephan
Dozierend
Zugeordnet zu Technische Universität Berlin
↳ Fakultät VI
    ↳ Institut für Stadt- und Regionalplanung (ISR)
        ↳ 36361200 FG Orts-, Regional- und Landesplanung
URL
Sprache Deutsch
Studiengänge
Stupo/VertiefungsrichtungFS
[PO] Stadt- und Regionalplanung (M. Sc.) - StuPO (18.01.2017) Keine angegeben
Alle Veranstaltungen im Kurs
Projektseminar Master (FG Orts-, Regional- und Landesplanung)
Gruppe

Termine (16)


Mi., 20.10.2021 - Mi., 16.02.2022

14:00 Uhr - 17:00 Uhr

Ohne Ort

64,00 UE
Einzeltermine ausklappen

Legende
Mo.

18.10.2021 - 24.10.2021(SW 1)

08:00
09:00
10:00
11:00
12:00
13:00
14:00
15:00
16:00
17:00
Masterprojekt (M1/2): Wohnbauflächenreserven im Landkreis Freising
PJ
Ohne Ort

Das Projekt befasst sich mit den zur Verfügung stehenden und für eine Entwicklung geeigneten Flächen für die Schaffung von Wohnbauland im Landkreis Freising. Ziel ist es dabei, aufbauend auf eine Untersuchung des Planungsverbandes Äußerer Wirtschaftsraum (PV) festgestellte Flächenpotenziale hinsichtlich ihrer tatsächlichen Verfügbarkeit zu prüfen und sodann in Bezug auf ihre Realisierungseignung zu bewerten. Erwartet wird außerdem eine Aussage zur prioritären Heranziehung potenzieller für die Entwicklung von Wohnbauland vorhandener Flächen. 

Ausgangspunkt der Untersuchungen ist ein im Jahr 2017 für die Region erarbeiteter Bericht, in welchem der Planungsverband Äußerer Wirtschaftsraum München (PV) die Ergebnisse einer Studie zu „Wohnbauflächenreserven in der Region München“ veröffentlicht hat. 

Der Planungsverband weist in seiner Studie darauf hin, dass es sich zunächst nur um theoretische Werte handelt und eine kritische Diskussion bezüglich der Realisierbarkeit, insbesondere zu Erweiterungsmöglichkeiten im Rahmen der Flächennutzungsplanung, zusätzliche Potenziale nach § 34 BauGB sowie über die Heranziehung von Konversionsflächen notwendig ist.

An dieser Stelle soll das Studienprojekt ansetzen und auf der Grundlage der Studie des PV eine ergänzende und zugleich weitergehende Untersuchung der Wohnbauflächenreserven im Landkreis Freising vornehmen.

Methodisch bietet sich folgende Vorgehensweise an:

I.                 Grundlagenermittlung - Prüfung der Aktualität der durch den PV festgestellten Flächenpotenziale

II.          Erstellung von Steckbriefen für die einzelnen Flächenpotenziale

III.        Priorisierung der Potenzialflächen

          Option: Diskurs zu Verdichtungspotenzialen

IV.        Vorstellung der Projektergebnisse im Landkreis Freising


Zum Abschluss des Semesters werden die Ergebnisse den Entscheidungsträgern im Landkreis Freising, je nach pandemischer Lage vor Ort oder online, vorgestellt. 


(Es besteht die Möglichkeit, weitere Fragestellungen, die sich aus den Ergebnissen des Studienprojekts im WS 2021/2022 ergeben, in einem Folgeprojekt im Sommersemester aufzugreifen.)