LV-Nummer 3131 L 102
Semester SoSe 2021
Ansprechpartner
Verantwortlich Schirrmacher, Arne
Dozierend
Zugeordnet zu Technische Universität Berlin
Fakultät I
    ↳ Institut für Philosophie, Literatur-, Wissenschafts- und Technikgeschichte
        ↳ 31311200 FG Wissenschaftsgeschichte
URL https://isis.tu-berlin.de/enrol/index.php?id=23941
Label
Sprache Deutsch

Termine (13)


Mo., 12.04.2021 - Mo., 12.07.2021 (wöchentlich)

14:00 Uhr - 15:00 Uhr

Keine Räume/Campus
Einzeltermine ausklappen

Mo.

12.04.2021 - 18.04.2021 (SW 1)


Jedes Format bekommt eine Farbe

Jeder Campus bekommt eine Farbe
08:00
09:00
10:00
11:00
12:00
13:00
14:00
15:00
16:00
17:00
Mo., 12.04.2021

3131 L 102

Vorlesung


12.04.2021, 14:00 Uhr - 15:00 Uhr

Ohne Ort
Wissenschaft und Medien. Eine Einführung
VL
Di., 13.04.2021
Mi., 14.04.2021
Do., 15.04.2021
Fr., 16.04.2021

BA-KulT WTG 2, 4;

BA-KulT FW 18, 19, 20

MA-GKWT 2, 5/1,7/1

MA TGWT WTG 3, 4

MA FW 7, 8, 9, 10


Die Vorlesung findet als inverted classroom statt: Die Materialien (Präsentation+Audio) werden wöchentlich zum individuellen Studium zur Verfügung gestellt. Diskussion unter Studierenden und mit dem Dozenten werden an zwei Terminen online angeboten: eine Café und eine Frag-den-Prof-Session

Die Wissenschaftsgeschichte wird meist aus der Perspektive der Wissenschaft geschrieben: Im Vordergrund steht, wie die wissenschaftlichen Akteure zu ihrer Einsicht gelangten, wie sich Erkenntnisse, Beobachtungen und Experimente ergänzten oder wie Theorien formuliert wurden. Der Blick auf das Verhältnis von Wissenschaft und Medien erlaubt es, die gesellschaftliche und kulturelle Bedeutung der Wissenschaft (bzw. deren Bedeutungskonstruktion) tiefer zu verstehen. Die Vorlesung unternimmt den Versuch, eine übergreifende Geschichte der neuzeitlichen Wissenschaft aus der Perspektive ihres Publikums bzw. aus der Perspektive der Öffentlichkeit zu entwickeln:


  • Was wusste man außerhalb der Studierstube und des Laboratoriums von der Wissenschaft?
  • Welche Medien wurden eingesetzt, um neues Wissen zu verbreiten, und welche Medialiserungseffekte haben sich dabei ergeben?
  • Welches Publikum erreichte die Wissenschaft im 17. oder 18. Jahrhundert?
  • Welche Auswirkungen hatten wissenschaftliche Schausteller auf den Jahrmärkten oder die Pavillons und Paläste der Wissenschaft auf den Weltausstellungen?
  • Welche Rolle spielten die großen nationalen Wissenschaftsmuseen?
  • Warum wurde Populärwissenschaft im 19. Jahrhundert ein Projekt der bürgerlichen Kultur?
  • Welche neuen Arten der Information, Kritik und des Feedbacks entwickelten sich im 20. und 21. Jahrhundert mit den neuen audiovisuellen Medien, den Science Centern und dem Internet?

 

Diskussions- und Fragerunden gibt es konkret zu den folgenden Zeiten:

 

Mo. 14-15: Wissenschaft und Medien: Frag' den Prof

Fr. 12-13: Wissenschaft und Medien: Café


Die Online-Termine sind nicht als Alternativen gedacht, sondern zwei sich ergänzende Angebote. Aus technischen Gründen konnte jedoch nur der Montagstermin im "Stundenplan" oben markiert werden.


Alle Details finden sich auf Isis.

 

Hinweis: Ein Vertiefungsseminar, das auf dieser Vorlesung aufbaut, ist für das kommende WS geplant.