Termine (14)


Di., 13.04.2021 - Di., 13.07.2021 (wöchentlich)

16:00 Uhr - 18:00 Uhr

Keine Räume/Campus
Einzeltermine ausklappen

Di.

12.04.2021 - 18.04.2021 (SW 1)


Jedes Format bekommt eine Farbe

Jeder Campus bekommt eine Farbe
08:00
09:00
10:00
11:00
12:00
13:00
14:00
15:00
16:00
17:00
Mo., 12.04.2021
Di., 13.04.2021

3131 L 016

Seminar


13.04.2021, 16:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ohne Ort
"Before Photography". Wie ein Medium entsteht. (UdK)
SEM
Mi., 14.04.2021
Do., 15.04.2021
Fr., 16.04.2021

Kehl, Robert (UdK)

  • Di. 16-18 Uhr
  • Online: Anmeldung per E-Mail bei: r.kehl@udk-berlin.de
  • Beginn: 20.04.2021

Malerei, Fotografie, Film -es ist uns heute selbstverständlich, Fotografie als ein Bildmedium unter vielen zu begreifen. Auf gleicher Ebene beansprucht es seinen Platz; behauptet ihn mittels eigener, besonderer Darstellungsmöglichkeiten. Malerei, Fotografie, Filmlautete Titel eines Bauhaus-Buchs von 1925. Sein Autor, Laszlo Moholy-Nagy, formulierte darin diesen egalitären Rang noch als eine Forderung: Die Fotografie galt ihm als ein Gestaltungsmittel, das gerade erst zur Reife gelangt sei. Was war die Fotografie also vorher? Im Seminar werden wir die Fotografie zerlegen. Wir wollen ihre Spuren auf dem Weg in die Gegenwart zurückverfolgen, auch über den Moment ihrer ‚Erfindung‘ hinaus. Fotografie kann ein Bild oder eine Technik sein, ein materielles Phänomen oder ein gesellschaftliches Begehren. Aber in welche Reihenfolge diese Aufzählung bringen? War die erfundene Technik das Agens ihrer Geschichte? Lässt sich ein ‚fotografisches‘ Sehen vor der Fotografie ausmachen? Erschütterte sie die Malerei? Fotografie lässt sich als langsame Entfaltung und als sensationelles Ereignis zugleich begreifen, und es ist faszinierend zu beobachten, wie vielfältig ihre Optionen und Versprechen in den 1820er und 30er Jahren waren, als sie noch nicht einmal ihren Namen hatte. Unsere Aufgabe im Seminar wird nicht die Klärung der Frage sein, was Fotografie eigentlich ist; ganz im Gegenteil. In Werkanalysen sowie in Lektüren historischer wie gegenwärtiger Texte wollen wir das Medium Fotografie als einen Komplex verschiedener Entwicklungslinien und widerstreitender historischer Ordnungsentwürfe kennenlernen.

Die Veranstaltung wird weitgehend in digitaler Form (Videokonferenzen, schriftl. Arbeiten) stattfinden. Für die Teilnahme sind Bereitschaft und Zeit für regelmäßige Lektüren engl. und dt. Texte unerlässlich.

Modulzuordnungen:

  • MA-TGWT LW 5
  • Freie Wahl