LV-Nummer 06371200 L 32
Gesamt-Lehrleistung 34,67 UE
Semester SoSe 2021
Ansprechpartner Kirchhof, Silke
Verantwortlich Stamm, Isabell
Dozierend
Zugeordnet zu Technische Universität Berlin
Fakultät VI
    ↳ Institut für Soziologie
        ↳ 36371200 FG Organisationssoziologie
URL
Label
Sprache Deutsch
Studiengänge
Alle Veranstaltungen im Kurs
Organisation und Gesellschaft 1-7 L 32
Gruppe Termingruppe 1

Termine (13)


Mo., 12.04.2021 - Mo., 12.07.2021 (wöchentlich)

10:00 Uhr - 12:00 Uhr

Keine Räume/Campus

34,67 UE
Einzeltermine ausklappen

Mo.

12.04.2021 - 18.04.2021(SW 1)

08:00
09:00
10:00
11:00
12:00
13:00
14:00
15:00
16:00
17:00
Mo. 12.04.2021
Organisation und Gesellschaft: Ausbeutung, Markt und Eigentum – Soziologische Perspektiven auf Kapitalismus
SEM
Ohne Ort
Di. 13.04.2021
Mi. 14.04.2021
Do. 15.04.2021
Fr. 16.04.2021

Dieser Kurs ist eine Heranführung an soziologische Perspektiven auf eine kapitalistische Wirtschaftsordnung. Soziolog*Innen haben schon immer wirtschaftliche Prozesse untersucht, wenn auch vielleicht nie so ausführlich und selbstbewusst wie heute. In den letzten zwanzig Jahren hat die soziologische Wissenschaft dem Gebiet der Wirtschaftssoziologie eine außergewöhnliche Blütezeit erlebt. Sie versucht, die Bedingungen zu benennen, die wirtschaftliches Handeln ermöglichen und reproduzieren. Dabei wird der Blick stark auf die Einbettung wirtschaftlichen Handelns gelenkt. Zentrale Fragen sind etwa: Wie können Märkte entstehen und welchen Regeln folgen diese? Inwiefern bilden sich Ausbeutungsverhältnisse heraus und wie wandeln sich diese im Laufe der Zeit? Was bedeutet Eigentum und welche gesellschaftlichen Normen des Eigentums bestimmen ein kapitalistisches Wirtschaftssystem? Dieser Kurs setzt sich mit den soziologischen Perspektiven auf diese Fragen und damit mit den Grundzügen des Kapitalismus auseinander. Aufbauend auf dem Begriff der Einbettung als Grundlage wirtschaftssoziologischen Denkens nähern wir uns der Beziehung zwischen Ausbeutung, Markt und Eigentum. Dabei lernen wir theoretische Perspektiven ebenso wie historische und aktuelle empirische Bespiele kennen.

Teilnahmebedingungen:

Die Teilnahme an dem Kurs erfordert keine wirtschaftlichen oder wirtschaftssoziologischen Vorkenntnisse. Empfehlenswert ist der Kurs für Studierende ab dem 3. Semester der Soziologie.

Erwartungen und Prüfungsleistung:

Neben der wöchentlichen Pflichtlektüre ist die regelmäßige Teilnahme am Austausch im digitalen Seminar gewünscht. Gerne können im Laufe der Diskussion auch Vorschläge für Beispiele oder Lektüre eingebracht werden.

Die weiterführende Literatur (auf ISIS aufgeführt) dient der Vertiefung eines Themenfeldes. Diese kann, muss aber nicht für die Vorbereitung einer Sitzung dienen.

Als Prüfungsleistung werden zwei schriftliche Ausarbeitungen erwartet. Zu Mitte und zum Ende des Semesters werden je zwei Leitfragen bekannt gegeben, eine davon soll innerhalb einer Woche bearbeitet und eingereicht werden. Die Leitfragen zielen auf die Verbindung von der Pflichtlektüre aus zwei Sitzungen ab. Bewertet wird das Textverständnis, der Aufbau der Argumentation, sowie die vergleichende Darstellung. Die Ergebnisse der schriftlichen Ausarbeitungen werden gesammelt im Seminar besprochen.