LV-Nummer 3131 L 101
Gesamt-Lehrleistung 40,00 UE
Semester WS 2020/21
Ansprechpartner
Verantwortlich Steinle, Friedrich
Dozierend
Zugeordnet zu Technische Universität Berlin
Fakultät I
    ↳ Institut für Philosophie, Literatur-, Wissenschafts- und Technikgeschichte
        ↳ 31311200 FG Wissenschaftsgeschichte
URL https://isis.tu-berlin.de/enrol/index.php?id=20894
Label
Sprache Deutsch
Zusätzliche Module #10361v2: Vertiefung Wissenschaftsgeschichte I (MA-GKWT 5/1)
#10564v6: Grundlagen und Methoden der Wissenschafts- und Technikgeschichte (BA-KulT WTG 1)
#10351v4: Wissenschaftsgeschichte I (MA-GKWT FW 10)
#10786v3: Wissenschafts- und Technikgeschichte der Vormoderne (MA-TGWT WTG 2)
#10602v4: Wissenschaftsgeschichte (BA-KulT WTG 2)
#10520v4: Wissenschaftsgeschichte – Vertiefung I (BA-KulT FW 18 WG)
#10512v3: Wissenschaftsgeschichte – Vertiefung III (BA-KulT FW 20 WG)
#10601v4: Wissenschaftsgeschichte – Vertiefung II (BA-KulT FW 19 WG)
#10358v3: Grundlagen der Wissenschaftsgeschichte (MA-GKWT 2)
#10885v1: Wissenschaftsgeschichte - Vertiefung I (MA-GKWT FW 7)
#10886v1: Wissenschaftsgeschichte - Vertiefung II (MA-GKWT FW 8)
#10787v3: Wissenschafts- und Technikgeschichte der Moderne, 19.-21.Jh. (MA-TGWT WTG 3)
Studiengänge
Alle Veranstaltungen im Kurs
Wissenschaftsgeschichte III (alt)
Gruppe

Termine (15)


Di., 10.11.2020 - Di., 16.02.2021 (wöchentlich)

10:00 Uhr - 12:00 Uhr

Keine Räume/Campus

40,00 UE
Einzeltermine ausklappen

Di.

09.11.2020 - 15.11.2020(SW 4)

08:00
09:00
10:00
11:00
12:00
13:00
14:00
15:00
16:00
17:00
Mo. 09.11.2020
Di. 10.11.2020
Wissenschaftsgeschichte III: Frühe Neuzeit
VL
Ohne Ort
Mi. 11.11.2020
Do. 12.11.2020
Fr. 13.11.2020

Di 10-12


Module:

BA-KulT WTG 1, 2;

BA-KulT FW 18, 19, 20

MA-GKWT 2, 5/1;

MA-GKWT FW 7, 8, 10

MA-TGWT WTG 2, 3


Für die Entwicklung der modernen Naturwissenschaft kommt der frühen Neuzeit eine besondere Bedeutung zu: Stichworte wie mathematische Formulierung, experimentelle Methode, Emanzipation von religiöser Autorität und gesellschaftliche Relevanz werden häufig als Indikatoren für eine „wissenschaftliche Revolution“ gedeutet. Zugleich stellen zahlreiche historische Befunde dieses einfache Bild in Frage. Die Vorlesung wird einen Überblick über die Entwicklung der Naturwissenschaft vom späten 16. bis ins frühe 18. Jahrhundert geben. Die Frage nach Neubeginn oder Übernahme antiker Traditionen wird ebenso behandelt wie das kontrovers diskutierte Verhältnis zwischen den Entwicklungen in Wissenschaft, Technik, Politik und Gesellschaft. Die Frage, worin denn eigentlich das entscheidend Neue der Periode besteht, wird einen zentralen Bezugspunkt der Vorlesung bilden.

Parallel und abgestimmt zur Vorlesung findet ein Seminar „Quellen zur Wissenschaftsgeschichte der Frühen Neuzeit“ statt, in dem vertiefende Texte behandelt werden und dessen Besuch nicht zwingend, aber von Vorteil ist.