LV-Nummer 3131 L 012
Semester WS 2020/21
Ansprechpartner Herrmann, Hans-Christian
Verantwortlich Herrmann, Hans-Christian
Dozierend
Zugeordnet zu Technische Universität Berlin
Fakultät I
    ↳ Institut für Philosophie, Literatur-, Wissenschafts- und Technikgeschichte
        ↳ 31311900 FG Literaturwissenschaft mit dem Schwerpunkt Literatur und Wissenschaft
URL https://isis.tu-berlin.de/course/view.php?id=20818
Label
Sprache Deutsch

Termine (18)


Mo., 26.10.2020 - Mo., 22.02.2021 (wöchentlich)

10:00 Uhr - 12:00 Uhr

Keine Räume/Campus
Einzeltermine ausklappen

Mo.

26.10.2020 - 01.11.2020 (SW 2)


Jedes Format bekommt eine Farbe

Jeder Campus bekommt eine Farbe
08:00
09:00
10:00
11:00
12:00
13:00
14:00
15:00
16:00
17:00
Mo., 26.10.2020

3131 L 012

3131 L 012

Seminar


26.10.2020, 10:00 Uhr - 12:00 Uhr

Ohne Ort
Literatur und Wissenschaft: Bertolt Brechts Leben des Galilei
SEM
Di., 27.10.2020
Mi., 28.10.2020
Do., 29.10.2020
Fr., 30.10.2020

von Herrmann, Hans-Christian

Mo. 10-12 Uhr

Beginn: 02.11.2020

Beginn: 02.11.2020Es gehört zu den bis heute bemerkenswerten Intuitionen des Autors Bertolt Brecht, die tiefgreifende Erschütterung klar gesehen zu haben, die die Entstehung der neuzeitlichen Naturwissenschaft für das Verhältnis von Mensch und Erde bedeutet und damit zugleich für die Ordnungen des Sozialen und des Politischen. Um einen Eindruck davon zu gewinnen, wird sich das Seminar zunächst mit dem 1939 verfaßten und 1943 uraufgeführten Theaterstück Leben des Galilei befassen und sowohl seinen wissenschaftshistorischen Quellen als auch seinen zeitgenössischen Kontexten nachgehen. In einem zweiten Schritt soll dann Brechts Konzept eines ‚Theaters des wissenschaftlichen Zeitalters’ in Theorie und Theaterpraxis erschlossen werden. Schließlich wird sich das Seminar mit Michel Serres und Bruno Latour zwei französischen Wissenschaftsforschern zuwenden, die Galilei in jüngster Zeit noch einmal als exemplarischen Fall behandelt haben, um ausgehend davon den Ausblick auf eine erneute Rekonfiguration des Verhältnisses von Mensch und Erde zu eröffnen. Es geht mithin um die Krisenerfahrung, die sich heute mit dem geowissenschaftlichen Begriff des Anthropozäns verbindet.

MA-TGWT LW 3

MA-GKWT 4, 5/3

Freie Wahl