LV-Nummer 3130 L 051
Gesamt-Lehrleistung 34,67 UE
Semester SoSe 2021
Ansprechpartner Gelfert, Axel
Beck, Birgit
Gil, Tomas
Krickel, Beate
Verantwortlich Gil, Tomas
Gelfert, Axel
Beck, Birgit
Krickel, Beate
Dozierend
Zugeordnet zu Technische Universität Berlin
↳ Fakultät I
    ↳ Institut für Philosophie, Literatur-, Wissenschafts- und Technikgeschichte
        ↳ 31311500 FG Philosophie, mit Schwerpunkt praktische Philosophie
Technische Universität Berlin
↳ Fakultät I
    ↳ Institut für Philosophie, Literatur-, Wissenschafts- und Technikgeschichte
        ↳ 31311100 FG Philosophie, mit dem Schwerpunkt theoretische Philosophie
Technische Universität Berlin
↳ Fakultät I
    ↳ Institut für Philosophie, Literatur-, Wissenschafts- und Technikgeschichte
        ↳ 31312100 FG Ethik und Technikphilosophie
Technische Universität Berlin
↳ Fakultät I
    ↳ Institut für Philosophie, Literatur-, Wissenschafts- und Technikgeschichte
        ↳ 31312400 FG Philosophie der Kognition
URL https://isis.tu-berlin.de/course/view.php?id=23989
Label
Sprache Deutsch

Termine (13)


Mo., 12.04.2021 - Mo., 12.07.2021

16:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ohne Ort

34,67 UE
Einzeltermine ausklappen

Legende
Mo.

12.04.2021 - 18.04.2021(SW 1)

08:00
09:00
10:00
11:00
12:00
13:00
14:00
15:00
16:00
17:00
MA-Forschungskolloquium der Philosophie „Philosophische Probleme“
Kolloquium
Ohne Ort

Beck, Birgit; Gelfert, Axel; Gil, Thomas; Krickel, Beate

  • Mo. 16-18
  • Online
  • Beginn: 12.04.2021

Im Forschungskolloquium haben MA-Studierende die Möglichkeit, ihre Masterarbeit, Auszüge daraus oder andere aktuelle Arbeiten vorzustellen. Studierende der Studiengänge MA-Philosophie des Wissens und der Wissenschaften und MA-TGWT mit Schwerpunkt Philosophie haben die Möglichkeit, den für die Vertiefungs- und Forschungsmodule MA-PHIL 6 und MA-TGWT PHIL 5 erforderlichen Vortrag zu halten. Themen werden in der ersten Sitzung festgelegt.

Kursseite auf der Lernplattform ISIS: https://isis.tu-berlin.de/course/view.php?id=23989

Modulzuordnungen:

  • MA-TGWT PHIL 5
  • MA PHIL 6