LV-Nummer 3131 L 015
Gesamt-Lehrleistung 42,67 UE
Semester WS 2021/22
Ansprechpartner Mohs, Johanne
Verantwortlich Mohs, Johanne
Dozierend
Zugeordnet zu Technische Universität Berlin
↳ Fakultät I
    ↳ Institut für Philosophie, Literatur-, Wissenschafts- und Technikgeschichte
        ↳ 31311900 FG Literaturwissenschaft mit dem Schwerpunkt Literatur und Wissenschaft
URL https://isis.tu-berlin.de/course/view.php?id=25634
Label
Sprache Deutsch

Termine (16)


Di., 19.10.2021 - Di., 15.02.2022

12:00 Uhr - 14:00 Uhr

(CH+)

42,67 UE
Einzeltermine ausklappen

Legende
Mo.

18.10.2021 - 24.10.2021(SW 1)

08:00
09:00
10:00
11:00
12:00
13:00
14:00
15:00
16:00
17:00
Roboterfrauen von der Romantik bis in die Gegenwart
SEM
H 2051 (CH+)

Mohs, Johanne

Seminar findet voraussichtlich in Präsenz statt. Raum wird noch bekannt gegeben.

Anmeldung über ISIS

Beginn: 19.10.2021

Sie heißen Olympia, Eva und Maria oder Eliza, Emily und Ava. Erfunden wurden sie von E.T.A. Hoffmann, Auguste de Villiers de L’Isle-Adam, von Fritz Lang, Joseph Weizenbaum, David Cope und Alex Garlach. Es sind Roboterfrauen, entstanden aus Männerphantasien – einem der meisterzählten Mythen der Maschine.

In unserem Seminar werden wir uns diesen Mythos in einer historischen Perspektive erschließen und uns damit beschäftigen, was Roboterfrauen über sich, ihre Erfinder und ihren Zeitgeist zu sagen haben. Wir werden Texte lesen und Filme schauen, in denen es um Roboterfrauen geht, über die Metapher der Maschine nachdenken, ihre Schwäche für Weiblichkeitsdiskurse ergründen und – nicht zuletzt – nachvollziehen, was passiert, wenn Frauen Roboterfrauen erfinden.

Literaturverweis:

Donna Haraway A Cyborg Manifesto (1985)

Klaus Theweleit Männerphantasien (1977/78, 2019)

  • MA-TGWT LW 1, 2
  • MA-GKWT 4, 5/3
  • BA-KulT IS 4
  • Freie Wahl