LV-Nummer 3131 L 013
Gesamt-Lehrleistung 42,67 UE
Semester WiSe 2021/22
Ansprechpartner Herrmann, Hans-Christian
Verantwortlich Herrmann, Hans-Christian
Dozierend
Zugeordnet zu Technische Universität Berlin
↳ Fakultät I
    ↳ Institut für Philosophie, Literatur-, Wissenschafts- und Technikgeschichte
        ↳ 31311900 FG Literaturwissenschaft mit dem Schwerpunkt Literatur und Wissenschaft
URL https://isis.tu-berlin.de/enrol/index.php?id=27636
Label
Sprache Deutsch

Termine (16)


Di., 19.10.2021 - Di., 15.02.2022

10:00 Uhr - 12:00 Uhr

Ohne Ort

42,67 UE
Einzeltermine ausklappen

Legende
Mo.

18.10.2021 - 24.10.2021(SW 1)

08:00
09:00
10:00
11:00
12:00
13:00
14:00
15:00
16:00
17:00
Poetik, Medien, Zeichensysteme – Walter Höllerer an der Technischen Universität Berlin
SEM
Ohne Ort

von Herrmann, Hans-Christian

Online: Anmeldung über ISIS

Beginn: 19.10.2021

1959 wurde der Lyriker und Literaturwissenschaftler Walter Höllerer aus Frankfurt a. M. an die Humanistische Fakultät der TU Berlin berufen. Für ein gutes Jahrzehnt sollte seine Professur einen Mittelpunkt des Berliner Universitäts- und Kulturlebens bilden. Seine Gründungen eines Instituts für Sprache im technischen Zeitalter und einer gleichnamigen Zeitschrift wirken bis heute nach. Das von ihm ins Leben gerufene Literaturhaus – das Literarische Colloquium Berlin (LCB) am Wannsee – spielt weiterhin eine Schlüsselrolle in der Literaturvermittlung im deutschsprachigen Raum. Hinzu kamen Veranstaltungen mit großer Öffentlichkeitswirkung wie die Lesereihe „Literatur im technischen Zeitalter“ in der Kongreßhalle zu Beginn der sechziger Jahre, die zugleich zu einem Fernsehereignis wurde, oder auch die Ausstellung „Welt aus Sprache“, die 1972 in der Akademie der Künste vom gedruckten Text der Literatur in die neuen Räume einer Medienästhetik aufbrach. In Anthologien wie dem 1961 erschienenen Band „Junge Amerikanische Lyrik“, das Texte der Beat Generation in deutscher Übersetzung präsentierte, zeigte sich Höllerers Gespür für die Gegenwärtigkeit literarischer Sprache. Das Seminar wird versuchen, sich durch Bibliotheks- und Archivrecherchen einen Überblick über die breit gefächerte Tätigkeit Höllerers an der TU Berlin in den Jahren 1959 bis 1972 zu verschaffen und die darin sich zum Ausdruck bringende literarästhetische Programmatik zu rekonstruieren. Historische Ereignisse wie der Mauerbau 1961 und die Studentenbewegung Ende der sechziger Jahre sollen dabei ebenso einbezogen werden wie die Frage, was sich in jenen Jahren mit der Bezeichnung ‚technisches Zeitalter’ eigentlich verband. Die gemeinsame Arbeit soll der Vorbereitung einer Ausstellung dienen, die im Wintersemester 2022/23 anläßlich des 100. Geburtstages von Walter Höllerer in der Universitätsbibliothek stattfinden wird. Für das kommende Sommersemester ist eine Folgeveranstaltung geplant, die sich stärker mit gestalterischen Fragen befassen wird.

  • MA-TGWT LW 1, 2
  • MA-GKWT 5/3
  • BA-KulT IS 4
  • Freie Wahl