LV-Nummer 3131 L 011
Gesamt-Lehrleistung 42,67 UE
Semester WiSe 2021/22
Ansprechpartner Erdle, Birgit
Verantwortlich Erdle, Birgit
Dozierend
Zugeordnet zu Technische Universität Berlin
↳ Fakultät I
    ↳ Institut für Philosophie, Literatur-, Wissenschafts- und Technikgeschichte
        ↳ 31311900 FG Literaturwissenschaft mit dem Schwerpunkt Literatur und Wissenschaft
URL https://isis.tu-berlin.de/course/view.php?id=25630
Label
Sprache Deutsch

Termine (16)


Di., 19.10.2021 - Di., 15.02.2022

16:00 Uhr - 18:00 Uhr

Ohne Ort

42,67 UE
Einzeltermine ausklappen

Legende
Mo.

18.10.2021 - 24.10.2021(SW 1)

08:00
09:00
10:00
11:00
12:00
13:00
14:00
15:00
16:00
17:00
Deutsche Sprachkultur in Mandats-Palästina und Israel (1938 – 1956)
SEM
Ohne Ort

Erdle, Birgit

Online: Anmeldung über birgiterdle@aol.com (das Seminar findet im Online-Format statt, nach Möglichkeit 1-2 Präsenztermine)

Beginn: 19.10.2021

Schon lange vor 1933 galt die deutsche Sprache in Mandats-Palästina aus der Perspektive vieler national-jüdischer Zionisten als Sprache der Assimilation, als Symbol der Unfreiheit der Diaspora. Nach 1933 wurde das Deutsche zur Sprache der Verfolger und der Verfolgung. Gleichzeitig war für viele der aus Deutschland nach Palästina eingewanderten oder geflüchteten jüdischen Autorinnen und Autoren die deutsche Sprache Muttersprache und Sprache der Moderne, eine jüdische Sprache. Das vielschichtige, von unauflösbaren Ambivalenzen, Widersprüchen und emotionalen Ladungen geprägte Spannungsfeld einer ‘deutschen Sprachkultur’ der Juden in Palästina und Israel soll im Seminar in ausgewählten Konstellationen rekonstruiert und seine historischen, auch lebensgeschichtlichen Kontexte und Voraussetzungen belichtet werden. Neben deutschsprachig-jüdischer Literatur sind Büchersammlungen, Übersetzung und Wissenstransfer Themen des Seminars.

Literaturverweis:

Jan Kühne, “Deutschsprachige jüdische Literatur in Mandats-Palästina/Israel (1933-2014)”, in: Handbuch der deutsch-jüdischen Literatur. Hg. v. Hans Otto Horch. Berlin, Boston (de Gruyter) 2016, S. 201-220.

Caroline Jessen, “Das problematische Bild der geretteten Kultur – Büchersammlungen deutsch-jüdischer Einwanderer in Israel”, in: Deutsche(s) in Palästina und Israel: Alltag, Kultur, Politik. Hg. v. José Brunner. Tel Aviver Jahrbuch für deutsche Geschichte 41 (2013). Göttingen (Wallstein) 2013, S.179-184.

  • BA-KulT IS 4
  • Freie Wahl