Navigation Zur Modulseite
Anzeigesprache

Projekt Simulation und Technische Diagnose

6 LP

Deutsch

#40191 / #3

Seit SS 2017

Fakultät IV

EN 13

Institut für Energie und Automatisierungstechnik

34311600 FG Elektronische Mess- und Diagnosetechnik

Gühmann, Clemens

Beyer, Christine

clemens.guehmann@tu-berlin.de

POS-Nummer PORD-Nummer Modultitel
2345952 36380 Projekt Simulation und technische Diagnose

Lernergebnisse

Die Studierenden besitzen nach Abschluss des Moduls auf einem ausgewählten Gebiet der Technische Diagnose oder der Modellbildung/Simulation vertiefte Kenntnisse. Ferner können die Studierenden den Aufwand (Zeit + Kapazität), der zur Bearbeitung abgegrenzter Aufgaben erforderlich ist, abschätzen.

Lehrinhalte

Es werden Projekte aus aktuellen Themen der Simulation mechatronischer Systeme insbesondere aus dem Bereich der Kraftfahrzeugtechnik und der technischen Diagnose bearbeitet. In Form eines Lastenhefts werden die Basisanforderungen, die das zu realisierende „Produkt“ erfüllen muss, aufgeführt. Anschließend muss ein Pflichtenheft erstellt und eine Projektplanung vorgenommen werden. Hierbei ist sowohl eine Zeit- als auch Kapazitätsplanung mit der entsprechenden Verteilung der Aufgaben durchzuführen. Aus der Planung muss die zeitliche Belastung (Workload) der einzelnen Bearbeiter hervorgehen. Nach der Freigabe des Pflichtenhefts durch den Betreuer erfolgt die selbständige Problemlösung und Umsetzung der Aufgabe. Das Projektergebnis wird abschließend dokumentiert und in einem Vortrag präsentiert.

Modulbestandteile

Pflichtgruppe:

Die folgenden Veranstaltungen sind für das Modul obligatorisch:

Lehrveranstaltungen Art Nummer Turnus Sprache SWS
Großes Projekt Simulation und Technische Diagnose PJ 0430 L 332 WS/SS Keine Angabe 4

Arbeitsaufwand und Leistungspunkte

Großes Projekt Simulation und Technische Diagnose (PJ):

Aufwandbeschreibung Multiplikator Stunden Gesamt
Bearbeitung / Durchführung 1.0 130.0h 130.0h
Dokumentation 1.0 30.0h 30.0h
Erarbeitung Präsentation 1.0 10.0h 10.0h
Projektplanung 1.0 10.0h 10.0h
180.0h (~6 LP)
Der Aufwand des Moduls summiert sich zu 180.0 Stunden. Damit umfasst das Modul 6 Leistungspunkte.

Beschreibung der Lehr- und Lernformen

Die Veranstaltung wird in Form eines Projekts abgehalten. Gruppenarbeit ist dabei ausdrücklich erwünscht. Unterrichtssprache in dem Modul ist deutsch.

Voraussetzungen für die Teilnahme / Prüfung

Wünschenswerte Voraussetzungen für die Teilnahme an den Lehrveranstaltungen:

a) obligatorisch: Bachelor Technische Informatik, Elektrotechnik b) wünschenswert: VL Mustererkennung und Technische Diagnose oder Modellbildung und Echtzeitsimulation

Verpflichtende Voraussetzungen für die Modulprüfungsanmeldung:

Keine Angabe

Abschluss des Moduls

Benotung:

benotet

Prüfungsform:

Portfolioprüfung

Sprache:

Deutsch

Art der Portfolioprüfung

100 Punkte pro Element

Prüfungselemente

Name Gewicht Kategorie Dauer/Umfang
(Ergebnisprüfung) Abschlusspräsentation 10 mündlich 20 min Vortrag - 10 min Fragen
(Ergebnisprüfung) Entwickelte Hardware/Software 40 schriftlich 130 Stunden
(Ergebnisprüfung) schriftliche Ausarbeitung/Dokumentation 40 schriftlich max. 30 Seiten Inhalt pro Person
(Lernprozessevaluation) Projektplanung 10 schriftlich begleitend

Notenschlüssel

1.01.31.72.02.32.73.03.33.74.0
95.090.085.080.075.070.065.060.055.050.0

Prüfungsbeschreibung (Abschluss des Moduls)

Keine Angabe

Dauer des Moduls

Dieses Modul kann in einem Semester abgeschlossen werden.

Maximale teilnehmende Personen

Die maximale Teilnehmerzahl beträgt 16.

Anmeldeformalitäten

Die angebotenen Projekte werden in der ersten Vorlesungswoche vorgestellt (siehe Vorlesungsverzeichnis) und anschließend angemeldet. Siehe auch http://www.mdt.tu-berlin.de

Literaturhinweise, Skripte

Skript in Papierform

Verfügbarkeit:  nicht verfügbar

Skript in elektronischer Form

Verfügbarkeit:  nicht verfügbar

Literatur

Empfohlene Literatur
Keine empfohlene Literatur angegeben.

Zugeordnete Studiengänge

Dieses Modul wird auf folgenden Modullisten verwendet:

Sonstiges

Das Projekt kann nur bei ausreichenden Ausstattung (wissenschaftliche Mitarbeiter) angeboten werden.