Navigation Zur Modulseite
Anzeigesprache

Vertiefung Technische und soziale Innovationen

6

Deutsch

#60649 / #4

Seit SS 2019

Fakultät VI

FH 9-1

Institut für Soziologie (IfS)

36371100 FG Technik- und Innovationssoziologie

Schulz-Schaeffer, Ingo

Keine Angabe

sekretariat@tis.tu-berlin.de

Keine Angabe

POS-Nummer PORD-Nummer Modultitel
2346232 37154 Technische und soziale Innovationen 2
2346234 37156 Technische und soziale Innovationen 3
2346236 37158 Technische und soziale Innovationen 4
2346222 37144 Technische und soziale Innovationen 1
2346238 37160 Technische und soziale Innovationen 5
2346240 37162 Technische und soziale Innovationen 6
2346242 37164 Technische und soziale Innovationen 7
2348683 40800 Vertiefung Technische und soziale Innovationen 1
2348685 40802 Vertiefung Technische und soziale Innovationen 2
2348687 40804 Vertiefung Technische und soziale Innovationen 3
2348689 40806 Vertiefung Technische und soziale Innovationen 4
2348691 40808 Vertiefung Technische und soziale Innovationen 5
2348693 40810 Vertiefung Technische und soziale Innovationen 6
2348695 40812 Vertiefung Technische und soziale Innovationen 7

Lernergebnisse

Nach erfolgreichem Abschluss des Moduls haben die Studierenden in ausgewählten Bereichen der Technikentwicklung und anhand ausgewählter Felder des gesellschaftlichen Wandels vertiefte theoretische und empirische Kenntnisse über den Zusammenhang von technischen und sozialen Innovationen erworben. Sie besitzen das konzeptionelle Wissen und die analytisches Kompetenz, aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen auf den Einfluss des technischen Wandels hin zu befragen. Das Modul vermittelt überwiegend Fachkompetenz 30 % Methodenkompetenz 10 % Systemkompetenz 30 % Sozialkompetenz 30 %

Lehrinhalte

Das Modul vermittelt vertieftes theoretisches und empirisches Wissen über den Zusammenhang von technischem und sozialem Wandel. Der Einfluss technischer Innovationen auf den sozialen Wandel (und umgekehrt) wird anhand ausgewählter technischer und gesellschaftlicher Felder erarbeitet und diskutiert. Schwerpunktmäßig geht es dabei um das Zusammenwirken von technischen und sozialen Innovationen, also um die Entstehung neuer sozialer Formen (Interaktionsgattungen, Koordinationsstrukturen, Produktionsverhältnisse, Medienformate usw.) im Zusammenhang mit technischen Neuerungen und umgekehrt. Das Modul kann bis zu 7 Mal belegt werden.

Modulbestandteile

Pflichtgruppe:

Die folgenden Veranstaltungen sind für das Modul obligatorisch:

Lehrveranstaltungen Art Nummer Turnus Sprache SWS VZ
Technische und soziale Innovationen L 61 SEM 06371100 L 61 WS/SS Keine Angabe 2

Arbeitsaufwand und Leistungspunkte

Technische und soziale Innovationen L 61 (SEM):

Aufwandbeschreibung Multiplikator Stunden Gesamt
Präsenzzeit 15.0 2.0h 30.0h
Selbststudium (einschließlich Prüfung und Prüfungsvorbereitung) 15.0 10.0h 150.0h
180.0h(~6 LP)
Der Aufwand des Moduls summiert sich zu 180.0 Stunden. Damit umfasst das Modul 6 Leistungspunkte.

Beschreibung der Lehr- und Lernformen

Die Inhalte werden in der Seminardiskussion gemeinsam und in Kleingruppen erarbeitet. Dies geschieht auf der Grundlage des vorbereitenden Selbststudiums der Seminarteilnehmer(inn)en wie auch anknüpfend an schriftliche Ausarbeitungen und mündliche Präsentationen. Die Veranstaltungstitel, die dem Modul zugeordnet sind, werden zu Beginn des Semesters bekanntgegeben.

Voraussetzungen für die Teilnahme / Prüfung

Wünschenswerte Voraussetzungen für die Teilnahme an den Lehrveranstaltungen:

- Grundkenntnisse in Techniksoziologie, z.B. durch Abschluss des Moduls „Techniksoziologie 1: Einführung in die Techniksoziologie“, - Grundkenntnisse in Innovationsforschung, z.B. durch Abschluss des Moduls "Spezielle Theorien der Soziologie 2: Innovationsforschung", - regelmäßige Textlektüre deutsch- und englischsprachiger Texte, - aktive und regelmäßige Teilnahme an den Lehrveranstaltungen des Moduls (max. 20% Fehltermine pro Veranstaltung), - aktive Teilnahme an Diskussionen und Gruppenarbeit, - Anfertigung kleinerer Textbeiträge, - mündliche Präsentationen, - Anmeldung zu den Lehrveranstaltungen des Moduls. Der/die Modulverantwortliche überprüft die Teilnahmevoraussetzungen.

Verpflichtende Voraussetzungen für die Modulprüfungsanmeldung:

Keine Angabe

Abschluss des Moduls

Benotung

benotet

Prüfungsform

Portfolioprüfung

Art der Portfolioprüfung

100 Punkte insgesamt

Sprache

Deutsch

Prüfungselemente

Name Punkte Kategorie Dauer/Umfang
schriftliches Prüfungselement 50 schriftlich z.B. Handout (ca. 3 Seiten), Essay (ca. 5 Seiten), Referatsausarbeitung (ca. 3 Seiten), Rezension (ca. 4 Seiten), Diskussionspapier (ca. 2 Seiten), Protokoll (ca. 1-2 Seiten), Exzerpt (ca. 3 Seiten), zitatbasierte Textzusammenfassung (ca. 2 Seiten), Textzusammenfassung (ca. 3 Seiten), Sitzungsprotokoll (ca. 4 Seiten) o.ä
mündliches Prüfungselement 50 mündlich z.B. Diskussionsbeiträge (ca. 15 min.), Präsentation mit Begleitmaterial (ca. 10 min.), Präsentation ohne Begleitmaterial (ca. 15 min.), Vortrag eines Sitzungsprotokolls (ca. 10 min.), Mündliche Rücksprache (ca. 20 min), Sitzungsgestaltung/-leitung (ca. 90 min.), Vortrag mit anschließender Moderation der Gruppendiskussion (ca. 45 min.), Moderation von Arbeitsgruppen mit Vorstellung der Ergebnisse (ca. 60 min) o.ä.

Notenschlüssel

Dieses Prüfung verwendet einen eigenen Notenschlüssel (siehe Prüfungsformbeschreibung).

Prüfungsbeschreibung (Abschluss des Moduls)

Die Prüfung gilt mit 52 Punkten als bestanden.

Dauer des Moduls

Für Belegung und Abschluss des Moduls ist folgende Semesteranzahl veranschlagt:
1 Semester.

Dieses Modul kann in folgenden Semestern begonnen werden:
Winter- und Sommersemester.

Maximale teilnehmende Personen

Dieses Modul ist nicht auf eine Anzahl Studierender begrenzt.

Anmeldeformalitäten

werden in der 1. Veranstaltungssitzung bekannt gegeben

Literaturhinweise, Skripte

Skript in Papierform

Verfügbarkeit:  nicht verfügbar

Skript in elektronischer Form

Verfügbarkeit:  verfügbar

Literatur

Empfohlene Literatur
Wird in der 1. Veranstaltungssitzung bekanntgegeben

Zugeordnete Studiengänge

Diese Modulversion wird auf folgenden Modullisten verwendet (alte Studiengangsabbildung):

- Master „Soziologie technikwissenschaftlicher Richtung“ (Wahlpflicht- oder Wahlmodul) - Bachelor „Soziologie technikwissenschaftlicher Richtung“ (Wahlpflicht- oder Wahlmodul) - Studierende der Studiengänge, mit denen das Institut für Soziologie eine Servicevereinbarung hat

Sonstiges

Keine Angabe